Monterovere (Kaiserjägersteig)

1.261 m, Prealpi Vicentine, Brenta(Centa/Bacchiglione)gebiet

Östlich von Caldonazzo verlässt unweit der Einmündung des Torrente Centa in die Brenta die SP 133 das Valsugana in Südrichtung und führt über diese Passhöhe auf die ins Val d`Astico entwässernde Hochebene von Lavarone. Das vor dem Ersten Weltkrieg von österreichischen Kaiserjägern errichtete 10 km lange Kaiserjägersteig genannte teils nur einspurige Militärsträßchen überwindet rund 800 Höhenmeter, führt dabei über acht eng an den Berghang des Monte Pegolara gebaute Kehren, unter Felsüberhängen und durch zwei kurze, unbeleuchtete Tunnel und ist heute durchgehend asphaltiert, weist aber im unteren Teil in den kurzen Tunneln und an den Spitzkehren noch sehr schmale und unübersichtliche Abschnitte auf. Nur knapp 200 m südlich der Scheitelhöhe mündet die SP 133 beim Albergo Monte Rovere (1.248 m) in die höherrangige von der Ortschaft Lavarone kommende Westauffahrt (SS 349) zum Passo di Vézzena, der das Tal des Astico mit dem seines Nebenflusses Asso verbindet.

© gps-tour.info/GS Rider