Colle di Sampéyre

2.282 m, Alpi Cozie, Maira/Varaita

Von der im Mairatal am Ausgang des südlichen Vallone Marmora gelegenen Ortschaft Ponte Marmora (947 m) zweigt in Nordrichtung von der durchs Mairatal verlaufenden Hauptstraße SP 422 die SP 104 ab, die durch das wildromantische Vallone d’Elva (im Bild unten) und die gleichnamige Ortschaft Elva (1.080 m) auf diesen Pass und weiter in Nordrichtung in die im Valle Varaita gelegene Ortschaft Sampéyre (959 m) hinunter führt.

© Panoramio

Der Übergang ist die westlichste Verbindung zwischen den beiden genannten Tälern und liegt an der Varaita-Maira-Kammstraße (VMKS). Diese aussichtsreiche Hochstraße führt vom Westrand der Poebene über den zwischen Varaita- und Mairatal gelegenen Höhenzug bis zum Colle della Bicocca (2.285 m) und steigt dabei allmählich von 600 bis auf über 2.300 m an. Sie beginnt in Venasca (550 m) im Valle Varaita und gewinnt auf schmalen, zunächst noch asphaltierten Straßen schnell an Höhe. Sie passiert die Valico Borgata Bonetto (1.147 m), wo die eigentliche, ab dort nur mehr geschotterte Kammstrecke beginnt und über den Colle Valmala, Colle di Balmascura, Colle di Ciabra, Colle di Melle, Colle Birrone, Collet Rusciera und Colle Rastcias schließlich den Colle di Sampéyre erreicht und westlich von diesem am Colle della Bicocca als Sackgasse endet.

Wasserscheide  Maira – Po Varaita – Po
Abflüsse  Vallone d`Elva – Maira – Po Rio Cayre – Varaita – Po
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Maira im Alpengebiet
bis
Colle di Sampéyre

Von der Varaita-Maira-Kammstraße begleitet verläuft die Maira/Varaita-Wasserscheide in Ostrichtung über Monte Nebin (2.510 m), Monte Kugulet (2.495 m), Colle Rastcias (2.176 m), Monte Rasticas (2.405 m), Collet Rusciera (2.052 m), Monte Ciarm (2.057 m), Monte Longia (2.034 m), Colle Birrone (1.700 m), Monte Birrone (2.131 m), Colle di Melle (1.843 m), Monte Cornet (1.944 m), Monte della Ciabra (1.823 m), Colle di Ciabra (1.723 m), Monte Roccerè (1.829 m, im Bild unten), Colle di Balmascura (1.641 m), Colle Valmala (1.541 m), Monte San Bernardo (1.625 m) und Colle della Liretta (1.105 m) zum Il Colletto di Rossana.

Il Colletto di Rossana
F Ceragioli, CC BY-SA 4.0