Passo delle Palade (Gampenpass)

1.518 m, Alpi Retiche, Etsch(Nalserbach/Noce)gebiet

Der Gampenpass (auch Gampenjoch) verbindet das Etschtal bei der zwischen Meran und Bozen gelegenen Ortschaft Lana (Provinz Bozen) mit dem Nonstal bei Fondo (Provinz Trentino). Die Passstraße (Strada statale 238 delle Palade) beginnt in Lana auf 316 m Seehöhe und überwindet auf insgesamt 17,5 km bis zur Passhöhe 1.202 Höhenmeter. Die Straße führt zunächst fast genau nach Süden. Sie knickt dann nach Westen ab, um den 1.626 m hohen Tisner Gall (it: Vicale) zu umgehen. Nach zwei Kehren und einem Tunnel führt sie wieder nach Süden und erreicht die innerhalb Südtirols gelegene Passhöhe. Westlich der Passhöhe ragt die 2.434 m hohe Laugenspitze (it: Monte Luco) auf, östlich erhebt sich der 1.760 m hohe Wechsel (it: Monte dei Cambio). Die Passhöhe (im Bild unten) liegt am westlichen Rand des Prissianer Hochwaldes (it: Selva di Prissiano), der sich südlich des Berges Wechsel erstreckt.

Sönke Kraft aka Arnulf zu Linden, CC BY-SA 3.0

Südlich der Passhöhe verläuft die Passstraße über die bereits im Nonstal liegende deutschsprachige Gemeinde Unsere Liebe Frau im Walde – St. Felix (1.279 m, im Bild unten). Danach passiert sie die Grenze zum Trentino und führt ohne Kehren über Fondo (988 m) hinunter bis nach Revo, wo der sie begleitende Rio Novella in den Lago di Santa Giustina und damit in den Noce, einem rechten Nebenfluss der Etsch, mündet. Der von der Nordrampe des Gampenpasses abfließende Prissianerbach erreicht über den Nalserbach südlich von Lana bei Vilpiano die Etsch. Für den Gampenpass existiert keine Wintersperre.

© Tirol Atlas