Prealpi Vicentine (Vizentiner Alpen)

Die Vizentiner Alpen liegen südlich des Alpenhauptkamms am südlichen Alpenrand die Oberitalienische Tiefebene nördlich begrenzend in den Regionen Trentino-Alto Adige und Veneto.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die Nordgrenze zu den Fleimstaler Alpen beginnt in den südlichen Stadtteilen der Regionshauptstadt Trient bei der Einmündung des Fersenbaches in die Etsch. Sie folgt in Ostrichtung dem Fersenbach aufwärts bis zum Pergine-Plateau, östlich dem sie der Brenta durchs Valsugana abwärts folgt, bei Borgo Valsugana (im Bild unten) nördlich die Cima Dodici (2.336 m, höchster Berg der Vizentiner Alpen und Grenzberg zwischen den Regionen Trentino-Südtirol und Venezien) passiert und die Ortschaft Grims erreicht, bei der der die Fleimstaler Alpen von den Dolomiten trennende Grigno von Norden in die Brenta einmündet.

Die Ostgrenze zu den Dolomiten bildet der untere Abschnitt des in Südrichtung drehenden Valsugana, das kurz nach Grims in die Region Venezien übertritt, bis zum Eintritt der Brenta in die Oberitalienische Tiefebene bei Bassano di Grappa.

Die Südost- und Südgrenze der Fleimstaler Alpen zur Oberitalienischen Tiefebene ist zugleich Alpengebietsgrenze und verläuft von Bassano di Grappa bis zum Austritt der dort die Fleimstaler Alpen von den Gardaseebergen trennenden Etsch südöstlich von Verona. Das untere Etschtal zwischen Verona und der Fersenbachmündung in Trient bildet die Westgrenze der Vizentiner Alpen zu den Gardaseebergen, die 50 km südlich von Trient bei Avio von Veneto in den Trentino übertritt.