Colle del Gran San Bernardo

2.469 m, Alpi Graie/Alpi Pennine, Po(D. Baltea)/Rhône, Alpenhauptkamm

Der Große Sankt Bernhard (frz: Col du Grand Saint-Bernard) verbindet das Rhônetal im Schweizer Kanton Wallis mit dem Aostatal und weiter mit der italienischen Region Piemont. Die Passhöhe trennt die Grajischen Alpen im Westen von den Walliser Alpen im Osten. Seit 1964 wird die Strecke ganzjährig durch den 5,85 km langen Grossen-Sankt-Bernhard-Tunnel abgekürzt. Das Schweizer Nordportal liegt auf 1.918 m, das italienische Südportal auf 1.875 m Seehöhe. Auf der Passhöhe steht seit 1050 das berühmte von Bernhard von Aosta gegründete Hospiz, das auch dem Pass seinen Namen gegeben hat (im Bild unten).

Roland Zumbuehl, CC BY 3.0
Wasserscheide  Po (Innerer Alpenbogen) Rhône (Äußerer Alpenbogen)
Abflüsse  Torrente del Grand-Saint-Bernard – Torrente Artanavaz – Buthier – Dora Baltea – Po Dranse d’Entremont – Dranse – Rhône
Mündung  Adriatisches Meer Westliches Mittelmeer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Dora Baltea bis
Colle del Gran San Bernardo Nunmehr im Gebiet der auch Penninische Alpen genannten Walliser Alpen verlaufen Staatsgrenze, Alpenhauptkamm und Po(Dora Baltea)/Rhône-Wasserscheide weiter in Ostrichtung über Mont Vélan (3.731 m), Mont Avril (3.347 m), Mont Gelé (3.023 m), Mont Brulé (3.578 m) und Dent d’Hérens (4.174 m) zum Monte Cervino (dt: Matterhorn, 4.478 m), danach über Theodulpass (3.295 m) und Breithorn (4.164 m) zum Lyskamm (4.527 m), nach dem die zum Monte-Rosa-Massiv gehörende Ludwigshöhe (4.341 m) erreicht wird, die das „Dreiländereck“ zwischen dem Schweizer Kanton Wallis und den italienischen Regionen Aostatal und Piemont bildet, und auf der jenseits des Dora Baltea-Gebietes das Einzugsgebiet der Rhône endet und jenes des Po-Zuflusses Sesia beginnt.

Die linke Einzugsgebietsgrenze der Dora Baltea verlässt als Dora Baltea/Sesia-Wasserscheide Alpenhauptkamm und Staatsgrenze in Südrichtung, folgt der Regionsgrenze Aostatal/Piemont über Piramide Vincent (4.215 m), Punta Giordani (4.046 m), die Schischaukel am Passo dei Salati (2.980 m, im Bild unten), Passo dell`Uomo Storto (2.870 m), Corno di Valdobbia (2.761 m), Corno Rosso (2.979 m), Passo del Macagno (2.495 m), Pointe Lazouney (2.579 m), Monte I Gemelli (2.476 m), Punta Chaparelle (2.372 m), Punta della Vecchia (2.387 m), Monte Cresto (2.546 m) und Monte Mars (2.600 m) zur Punta della Sella (2.315 m), nach der sie die Südrichtung beibehaltend die Regionsgrenze verlässt und innerhalb Piemonts die Colma di Mombarone (2.371 m) passiert, von der sie über die Corma degli Ordieri (1.412 m) zur Serra Morenica di Ivrea abfällt.

Serra Morenica di Ivrea
© flikr/marco