Montoso und der Flussverlauf des Ghiandone und des Po bis zur Pelliceeinmündung

1.230 m, Alpi Cozie, Ghiandone/Pellice

Von der am linken Ghiandone-Nebenfluss Torrente Grana gelegenen Kleinstadt Bagnolo Piemonte (365 m, im Bild unten der wöchentliche Viehmarkt) folgt die Nebenstraße SP 246 in Westrichtung dem auch Grana di Bagnolo genannten Bach aufwärts und erreicht nach 11 km den am Talschluss des rechten Pellice-Nebenflusses Luserna gelegenen Scheitelpunkt dieses Übergangs, von wo sie in Nordostrichtung zum Talausgang des Pellicetales hinunter führt und nach 9 km die Ortschaft Bibiana (320 m) erreicht. Der Luserna erreicht den Pellice 5 km oberhalb (westlich) von Bibiana bei Lusernetta. Auf der Passhöhe liegt das Schigebiet Montoso.

© targatocn.it
Wasserscheide  Ghiandone – Po Pellice – Po
Abflüsse  Torrente Grana – Ghiandone – Po Luserna – Pellice – Po
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Ghiandone bis
Montoso Die Ghiandone/Pellice-Wasserscheide begleitet ab Montoso in Ostrichtung den nördlichen Talrand des Torrente Grana, verlässt nördlich von Bagnolo Piemonte in die Poebene abfallend (300 m) das Alpengebiet und verliert sich südlich des markant aus der Ebene aufragenden Felsens Rocca di Cavour (462 m im Bild unten). Poebene bei Cardè

Der Ghiandone entspringt in den Cottischen Alpen im Piemont als Rio Rocca Nera an den Ostabhängen der Punta Ostanetta (im Bild unten die Beschilderung am Gipfel) auf 2.200 m Seehöhe, fließt in Ostrichtung ab, nimmt den Namen Torrente Infernotto an und erreicht als solcher nach 10 km Barge, den Hauptort seines Tales, in dem von Süden der Rio Chiappera zufließt (300 m), durch dessen Tal eine Straße über die Colletta di Barge ins Valle Po führt. Östlich von Barge verlässt der ab dem Zufluss des Chiappera Ghiandone genannte Fluss das Alpengebiet und es mündet von links der Torrente Grana ein, aus dessen Tal eine Straße über Montoso (Beschreibung oben) ins Pellicetal führt. Bereits in der Poebene nimmt er noch von rechts den Rio Candellero auf und mündet im Grenzgebiet der Gemeinden Barge, Cardè und Revello in den Po.

© gulliver.it

Nach der Mündung des Ghiandone dreht der Po in Nordostrichtung und erreicht nach 13 km den im Gemeindegebiet von Faule liegenden Naturpark Riserva naturale speciale Confluenca del Pellice, in dem von links der Pellice zufließt (242 m, im Bild unten).

© visitporiver.it