Sella di Montenars

660 m, Alpi Giulie, Tagliamento/Isonzo

Von der südlich der Stadt Gemona über dem linken Ufer des Fiume Ledra gelegenen Ortschaft Artegna (210 m, im Bild unten das Kastell) führt die kleine kaum befahrene Provinzstraße SP 34 ins Gemeindegebiet von Montenars, das aus mehreren Streudörfern besteht. Sie überschreitet nach 6 km zwischen den Weilern Sant`Elena und Santa Maria Maddalena den Scheitelpunkt und erreicht nach weiteren 8 km das Tal des Torrente Torre bei Zomeais (Gemeinde Tarcento, 250 m), wo sie in die Westauffahrt zum Passo Tanamea einmündet.

Johann Jaritz / CC BY-SA 4.0
Wasserscheide  Tagliamento Isonzo
Abflüsse  Torrente Orvenco – Fiume Ledra – Tagliamento Rio Potmala – Torrente Zimor – Torrente Torre – Isonzo
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Tagliamento bis
Sella di Montenars Die Tagliamento/Isonzo-Wasserscheide steigt zum Monte Campeon (759 m) an, fällt von dort in Südrichtung in den auch Friauler Tiefebene genannten östlichsten Teil der Oberitalieischen Tiefebene ab, erreicht diese Ebene zwischen Magnano in Riviera (201 m) und Tarcento (230 m) und endet, da jenseits des Tagliamentogebietes das Einzugsgebiet des Isonzo endet und jenes der Laguna di Marano beginnt. Die linke Einzugsgebietsgrenze des Tagliamento dreht in Südwestrichtung, steigt zum aus der Ebene aufragenden Monte de Buja (335 m) an und passiert nördlich das Quellgebiet des Torrente Corno, verläuft sodann in einem schmalen Korridor zwischen den Flussläufen des Tagliamento im Westen und des Torrente Corno (und später des Fiume Stella) im Osten, passiert die „Schinkenstadt“ San Daniele di Friuli, die auf einer Colle Massimo genannten Anhöhe liegt (252 m), dreht westlich von Codroipo (47 m), wo der Corno in die Stella mündet, in Südostrichtung, wird östlich von Ronchis (8 m) von der Autobahn A 4 (Triest-Venedig) gequert, passiert östlich die Stadt Latisana (7 m) und endet westlich der Stellamündung an der Ostküste der Laguna di Marano gegenüber der Halbinsel Lignano. Adriaküste bei Lignano

 

Zum Flussverlauf des Tagliamento