Caravanche (Karawanken, Ostalpen)

Die Karawanken sind vom AVE-Schema mit dem gänzlich in Slowenien liegenden Bachergebirge zu einer Gebirgsgruppe zusammengefasst, die südlich des Alpenhauptkammes liegt. Die Karawanken selbst liegen fast zu gleichen Teilen in Österreich (Bundesland Kärnten) und in Slowenien und es ist auch ihr höchster Berg, der 2.237 m hohe Hochstuhl Grenzberg zwischen den beiden genannten Ländern. Nur der Südteil des westlichsten „Zipfels“ des Karawankenhauptkammes liegt in Italien in der Region Friaul-Julisch Venezien.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die inneritalienische Grenze des Gebietes der Karawanken beginnt am dort die Karawanken im Norden von den Julischen Alpen im Süden trennenden italienisch/slowenischen Grenzpass Valico di Fusine (slow: Prehod Rateče, dt: Ratschacher Sattel, im Bild unten) und verläuft als Südgrenze des Gebietes zu den Julischen Alpen in Westrichtung durchs Kanaltal dem Rio Prode und danach dem Rio del Lago und dem Rio Bianco abwärts folgend bis zu dessen Einmündung in die dort die Julischen Alpen von den Karnischen Alpen trennende Slizza (dt: Gailitz) östlich von Tarvis.

© picturepush.com

Die Gebietsgrenze folgt als Westgrenze der Karawanken zu den Karnischen Alpen der Gailitz abwärts in Nordrichtung bis zur Staatsgrenze, wo die Gailitz nach Österreich übertritt. Die italienische Staatsgrenze zu Österreich und zu Slowenien zwischen dem Übertritt der Gailitz nach Kärnten und dem Ratschacher Sattel (siehe Grenzverlaufsbeschreibung) bildet die Nord- und Ostgrenze des innerhalb Italiens gelegenen Gebietsteiles der Karawanken.