Armeno

523 m, Alpi Pennine, Agogna/Ticino

Mehrere Straßen führen vom Ostufer des Ortasees nach Armeno (im Bild unten), dem Hauptort des oberen Agognatales hinauf, wo sie sich mit der von Süden aus Gozzano kommenden Straße vereinigen. Östlich des Scheitelpunktes führt sodann eine Straße durchs Agognatal aufwärts, die das Tal bei Gignese wieder verlässt und zum Westufer des Lago Maggiore hinunter führt. In Armeno zweigt in Nordrichtung eine auf den Monte Mottarone führende Bergstraße ab.

Alessandro Vecchi, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Agogna – Po Ticino – Po
Abflüsse  Torrente Ondella – Agogna – Po Torrente Pescone – Lago d`Orta – Nigoglia – Strona – Toce – Lago Maggiore – Ticino – Po
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Agogna bis
Armeno Die rechte Einzugsgebietsgrenze der Agogna steigt als Agogna/Ticino-Wasserscheide zum Colle del Faggio della Barchetta (1.301 m), einem südlichen Vorgipfel des 1.491 m hohen Monte Mottarone (im Bild unten) an, verläuft in Ostrichtung zum Motton Salè (1087 m), passiert auf diesem Weg die Agognaquellen nördlich und wird von der rechten zur linken Agogna-Einzugsgebietsgrenze, dreht in Südrichtung und wird im Gemeindegebiet von Gignese westlich des Ortsgebietes auf der Einsattelung zwischen Motto Piombino (817 m) und Monte Scincina (837 m) von einer Bergstraße (Via Due Riviere) gequert. Gignesesattel
Idéfix~commonswiki, CC BY-SA 3.0