Rittenplateau-Oberbozen

1.221 m, Alpi Sarentine, Etsch(Eisack-Ganderbach/Talfer)gebiet

Der Ritten (it: Renon) bildet eine Hochebene nordöstlich von Bozen, die im Westen vom Sarntal und im Osten vom Eisacktal begrenzt wird. Auf diesem Plateau liegt u.a. die Ortschaft Oberbozen, in die von der südlich gelegenen Provinzhauptstadt Bozen aus mehrere meist als Sackgassen endende Straßen -, eine früher teilweise als Zahradbahn betriebene Straßenbahn (Rittnerbahn, im Bild unten) -, und (seit 2007) eine Dreiseilumlaufbahn führen.

Herbert Ortner, CC-BY 4.0

In der am Eingang der Eisackschlucht gelegenen Ortschaft Waidbruck (450 m) verlässt eine Bergstraße das Eisacktal und schlängelt sich am westlichen Talrandempor, wobei sie mehrere ins Eisacktal hinabstürzende Bäche quert. Sie erreicht über Barbian (830 m), Lengstein (970 m), Klobenstein (1.154 m) und Wolfsgruben (1.200 m) nach 22 km die am höchsten Punkt gelegene Ortschaft Oberbozen. In Klobenstein zweigt eine zum Nordwestrand der Hochebene führende Straße ab, die sodann mehreren linken Talfer-Nebenbächen abwärts folgt und nach über 30 km den Talgrund des von der Talfer durchflossenen Sarntales südlich von Sarnthein (960 m) erreicht. Die in Südrichtung fließende Talfer passiert das Stadtgebiet von Bozen und erreicht südwestlich des Ortsgebietes den Eisack, der seinerseits kurz danach in die Etsch mündet.