Sella di Fadalto

489 m, Alpi Carniche, Piave/Livenza

Sowohl die Hauptverkehrsstraße SS 51, als auch die Bahn und die Autobahn A 27 (Alemagna) führen über diese Anhöhe, die ein Nebental des Piavetales, in dem der wegen seiner günstigen thermischen Windbedingungen bei Windsurfern äußerst beliebte Lago di Santa Croce liegt (im Bild unten), vom Val Lapisina trennt, in dem der Livenzazufluss Meschio entspringt. Diese Route verbindet den Großraum Venedig über Vittorio Veneto mit Belluno und dem Cadore.

© Panoramio
Wasserscheide  Piave Livenza
Abflüsse  Lago di Santa Croce – Rai – Piave Negrisiola – Meschio – Livenza
Mündung  Negrisiola – Meschio – Livenza
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze des Piave bis
Sella di Fadalto Die Piave/Livenza-Wasserscheide steigt in Westrichtung zur das Val Lapisina westlich begrenzenden Bergkette an, dreht am Col Toront (1.655 m) in Südwestrichtung, passiert den Col Visentin (1.763 m, im Bild unten, Quellberg des durch Vittorio Veneto fließenden Livenzazuflusses Meschio), passiert Col dei Margoi (1.611 m) und Monte Pezza (1.455 m) und fällt vom Monte Cor (1.322 m) in Südrichtung zur Sella di Revine ab. Sella di Revine
Armandoria di Wikipedia in italiano, CC BY-SA 3.0