Alpi Venoste (Ötztaler Alpen, Ostalpen)

Die Ötztaler Alpen liegen gänzlich in Tirol, und zwar der Südteil in der Provinz Bozen der italienischen Region Trentino-Südtirol, und der Nordteil im österreichischen Bundesland Tirol. Sie werden zwischen dem Reschenpass und dem Timmelsjoch vom Alpenhauptkamm durchlaufen. Die höchste Erhebung ist die Wildspitze (3.768 m, zweithöchster Berg Österreichs), die rund 12 km nördlich des Alpenhauptkammes in Nordtirol liegt.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die inneritalienische Grenze des Gebietes der Ötztaler Alpen beginnt am Timmelsjoch als Ostgrenze des Gebietes zu den Stubaier Alpen und folgt dem Fusslauf der Passer in Südrichtung abwärts bis St. Leonhard in Passeier (im Bild unten), wo von Osten der die Stubaier Alpen von den Sarntaler Alpen trennende Waltnerbach einmündet.

© sentres.com/Athesia Verlagsanstalt

Der Unterlauf der Passer bis zu ihrer Einmündung in die bis dorthin die Ötztaler Alpen von den Rätischen Alpen trennende Etsch bei Meran bildet die Südostgrenze der Ötztaler Alpen zu den Sarntaler Alpen. Der zwischen Reschenpass und Meran Vinschgau genannte oberste Talabschnitt des Etschtales (im Bild unten) bildet die Süd- und Westgrenze der Ötztaler Alpen zu den Rätischen Alpen. Die Staatsgrenze zu Österreich zwischen Reschenpass und Timmelsjoch (siehe Grenzverlaufsbeschreibung) bildet die Nordgrenze des innerhalb Italiens gelegenen Gebietes der Ötztaler Alpen.

© suedtirol.com