Passo del Maniva

1.664 m, Alpi Retiche/Prealpi Bresciane e Gardesane, Oglio(Mella/Chiese)gebiet

Von der im obersten Val Trómpia gelegenen Kleinstadt Cóllio führt die Strada Statale 345 entlang des Mella aufwärts in Ostrichtung über die bereits auf 910 m Seehöhe gelegene Ortschaft San Colombano auf diesen, den Talschluss des Val Trómpia bildenden Pass. Auf der Scheitelhöhe mündet die vom nördlich gelegenen Passo di Croce Domini kommende Tre-Valle Höhenstraße ein.

© zanibike.net/Jef Bruggeman

Diese teilweise geschotterte Kammstraße setzt sich in Südrichtung als Dosso-Alto-Höhenstraße fort und führt über den auch Passo delle Portole genannten Passo del Dosso Alto (1.725 m), den Passo della Berga (1.525 m) und den Passo della Spina (1.521 m) bis zum Passo del Marè (1.418 m), von wo sie zu der am Westufer des Idrosees gelegenen Ortschaft Anfo abfällt. Wie die Tre-Valle-Höhenstraße ist auch diese Fortsetzung großteils geschottert, stellenweise sehr ausgesetzt entlang der Felsen, ohne Randsicherung und felssturzgefährdet (siehe Bild unten).

© myandi.de

Die Ostabfahrt führt sehr kehrenreich in die im Valle di Cáffaro auf 778 m Seehöhe gelegene Ortschaft Bagolino hinunter. Der Fiume Cáffaro mündet in den vom Ogliozufluss Chiese durchflossenen Lago d`Idro. Die Route Colle di Zeno-Val Trómpia-Passo del Maniva-Bagolino gilt als Nordgrenze der Gardaseeberge und trennt diese von den Rätischen Alpen.