Colletta di Cumiana und der Flussverlauf der Chisola und des Po bis zur Sangoneeinmündung

623 m, Alpi Cozie, Chisola/Sangone

Dieser auch Capella della Colletta genannte südwestlich von Turin gelegene Sattel verbindet auf einer Strecke von 8 km die im Süden im Val Chisola gelegene Ortschaft Cumiana (377 m) mit der im Norden am Sangone gelegenen Ortschaft Giaveno (506 m).

Wasserscheide  Chisola – Po Sangone – Po
Abflüsse  Chisola – Po Sangone – Po
Mündung  Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Chisola bis
Colletta di Cumiana Die Chisola/Sangone-Wasserscheide verläuft weiter in Ostrichtung über Truc le Creste (827 m), Truc Mongrosso (699 m), Montagnazza (892 m) und Colle della Serva (735 m) zum San Giorgio (836 m), von dem sie in Ostrichtung in die Poebene nördlich von Piossasco abfällt (im Bild unten), in dieser bis Nichelino (229 m) verläuft und dort am linken Poufer endet. Chisolamündung in der Poebene
© lamiacasaintorino.com

Der Flussverlauf der Chisola

Die Chisola entsteht in den Cottischen Alpen im Piemont durch den Zusammenfluss zweier Gebirgsbäche, die am Monte Freidour bzw. am Monte Tre Denti entspringen und nach der Vereinigung als Chisola das gleichnamige Tal in Ostrichtung durchfließt. Diese passiert dessen Hauptort Cumiana, von dem in Nordrichtung eine Straße über den Colletta di Cumiana (Beschreibung oben) ins Sangonetal führt, und es fließen danach von links der Rio Tori und bei Piossasco der Sangonetto di Piossasco zu (268 m). Bereits in der Poebene nimmt die Chisola von rechts Torrente Noce, Rio Torto, Rio Essa und schließlich nach Vinovo (im Bild unten) unmittelbar vor der Poeinmündung ihren größten Nebenfluss Lemina auf.

Die 46 km lange Lemina entspringt auf 1.248 m Seehöhe (siehe Bild unten) nahe des Monte Freidour an den Südhängen des Monte Fajè (1.382 m).

F Ceragioli, CC BY-SA 3.0

In Südrichtung durchfließt sie das bewaldete, im Osten vom Val Noce begrenzte Val Lemina, in dem sie die Ortschaft San Pietro Val Lemina passiert, von der eine Straße in Westrichtung über den Colle di Pra Martino ins Chisonetal führt.

F Ceragioli, CC BY-SA 3.0

Die Lemina erreicht den Talausgang bei Pinerolo, dreht in Ostrichtung, tritt in die Poebene ein, wechselt den Namen in Ramata und mündet als Oitana in die Chisola, die kurz danach in den Po mündet.

Der Po nimmt nach der Chisolamündung 2 km nördlich des Stadtgebietes von Moncalieri von Westen den Sangone auf (220 m).