Vršič (Werschetzpass, it: Passo della Moistrocca)

1.611 m, Julijske Alpe, Save/Soča (Donau/Adria)

Der Vršič ist der höchste Straßenpass Sloweniens und stellt die Verbindung zwischen dem Wintersportort Kranjska Gora (880 m) im Tal der Sava Dolinka und dem Dorf Trenta (600 m) im Tal der Soča her, die an seiner Südflanke entspringt. Die Passstraße wurde in den Jahren 1914-1916 als militärische Straße ins Isonzo-Tal von russischen Kriegsgefangenen angelegt und hat an der Nordauffahrt 49 Haarnadelkurven.

© Panoramio

Die Passstraße (Nr. 206) folgt nach Trenta der Soča abwärts bis Bovec (434 m, dt: Flitsch, it: Plezzo), wo sie sich mit der vom Predel aus Italien kommenden Straße Nr. 203 vereinigt.

Wasserscheide  Donau Adria
Abflüsse  Zgomy Zlebi – Suha Pišnica – Pišnica – Sava Dolinka – Save – Donau Limarica – Soča – Isonzo
Mündung  Schwarzes Meer Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Save in Slowenien bis
Vršič Weiter entlang der Ostseite des Sočatales Richtung Süden über das Triglavmassiv (2.864 m) und den Plaski Vogel (2.348 m) dreht die linke Einzugsgebietsgrenze der Save am Bogatin (1.977 m) in Ostrichtung, passiert die Quellen der Sava Bohinjka und wird damit von der linken zur rechten Save-Einzugsgebietsgrenze, verläuft über den Vogel (1.922 m) und den Crna Prst (1.843 m) bis zum Kobla (1.498 m), der von der Wocheinerbahn untertunnelt wird.Weiter entlang der Ostseite des Sočatales Richtung Süden über das Triglavmassiv (2.864 m) und den Plaski Vogel (2.348 m) dreht die linke Einzugsgebietsgrenze der Save am Bogatin (1.977 m) in Ostrichtung, passiert die Quellen der Sava Bohinjka und wird damit von der linken zur rechten Save-Einzugsgebietsgrenze, verläuft über den Vogel (1.922 m) und den Crna Prst (1.843 m) bis zum Kobla (1.498 m), der von der Wocheinerbahn untertunnelt wird. Kobla