Oberau-Roßfeld

860 m, Berchtesgadener Alpen, Donau(Inn-Salzach)gebiet

Von der österreichischen Salzachstadt Hallein (447 m) führt dem Dürrenbach aufwärts folgend die Dürrnberger Landesstraße L 256, von der kurz nach Hallein in Westrichtung eine nach Scheffau führende Nebenstraße abzweigt, in Südrichtung durch das Heilbad Bad Dürrnberg, vorbei an der Talstation des grenzüberschreitenden kleinen Skigebietes Zinkenkopf und überschreitet 1 km vor dem Passscheitel in Westrichtung die deutsche Grenze. Die Straße verbindet den Halleiner Talkessel mit dem im gleichnamigen Talkessel gelegenen Markt Berchtesgaden (572 m), der von der Königsseeache entwässert wird, die wie der Dürrnbach ein linker Nebenfluss der Salzach ist. Der Scheitelpunkt liegt in der zum Gemeindegebiet Berchtesgaden gehörenden bayerischen Ansiedlung Oberau (im Bild unten), von wo in Südrichtung die Nordauffahrt der mautpflichtigen Roßfeld-Höhenringstraße abzweigt.

© Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Diese 16 km lange Panoramastraße führt von Oberau über die Roßfeldalm zum Parkplatz am Hennenköpfl, wo die Scheitelstrecke (im Bild unten) beginnt.

© Panoramio

Diese verläuft zwischen Hennenköpfl (1.560 m) und Ahornbüchsenkopf (1.604 m) östlich des diese beiden Gipfel verbindenden Hennenkamms, der die Staatsgrenze markiert und damit auf etwa 1,5 km Länge auf österreichischem Staatsgebiet. Am Parkplatz unterhalb des Grenzberges Ahornbüchsenkopf erreicht sie ihren höchsten Punkt (1.560 m) und ist damit die höchste durchgehend befahrbare Straße Deutschlands. Von dort führt sie in Westrichtung hinab zum Obersalzberg, von wo man entweder weiter in Westrichtung nach Berchtesgaden abfahren kann, oder in Nordrichtung zur Westauffahrt des Dürrenberges bei der 2 km unterhalb von Oberau gelegenen Ansiedlung Unterau zurückkehren kann.