Falkenberg

487 m, Bayerisches Alpenvorland, Donau(Inn/Vils)gebiet

Die Hauptverkehrsstraße B 20 führt von Eggenfelden, der einwohnerreichsten im sanften Tal der Rott gelegenen Stadt des niederbayerischen Landkreises Rottal-Inn, in Nordrichtung quer durch das Einzugsgebiet der Vils ins unterste Isartal. Sie passiert bereits nach 7 km im Gebiet der Gemeinde Falkenberg, die auf der das Inn – vom Vilsgebiet trennenden Hügelkette liegt, die Scheitelhöhe dieses Übergangs. Die B 20 quert sodann nach 10 km das Tal des Kollbaches bei Malgersdorf (398 m, im Bild unten) und nach weiteren 9 km das Tal der Vils bei der Ortschaft Mettenhausen (375 m), die ein Ortsteil von Landau an der Isar ist. Den Hauptort Landau (377 m) und die dort durchs Isartal verlaufende Autobahn A 92 (München-Deggendorf) erreicht die B 20 nur 5 km später nach Überwindung der dort kaum wahrnehmbaren Vils/Isar-Wasserscheide.

© outdooractive.com
Wasserscheide  Inn Vils
Abflüsse  Hausleitener Bach und Kiritzbach – Rott – Inn – Donau Zeller Bach – Kollbach – Vilskanal – Vils – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der linken Einzugsgebietsgrenze des Inn in Deutschland bis
Falkenberg Die weiterhin das Rottal nördlich in Ostrichtung begleitende Inn/Vils-Wasserscheide endet in einem Tattenbacher Holz genannten Waldgebiet (470 m), in dem jenseits des Inngebietes das Einzugsgebiet der Vils endet und jenes der Wolfach beginnt. Die zur Inn/WolfachWasserscheide gewordene linke Einzugsgebietsgrenze des Inn erreicht kurz danach den Übergang Churfürst. Churfürst