Lampertsweiler

640 m, Schwäbisches Alpenvorland, Rhein/Donau

Die Saulgauer Straße L 285 verbindet auf einer Strecke von 15 km die Kur- und Bäderstadt Bad Saulgau (587 m), in deren Ortsteil Sießen (615 m) der 22 km lange Donauzufluss Schwarzach entspringt, mit dem Kneipp- und Thermenkurort Aulendorf (576 m). Sie überwindet in Lampertsweiler, einem südöstlichen Vorort von Bad Saulgau die Kontinentalwasserscheide.

Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Riedbach – Hühler Ach – Schussen – Bodensee – Rhein Zeller Bach – Stadtbach – Schwarzach – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mittelmeer (Schwarzes Meer)
Ssch, CC BY-SA 3.0
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide im Deutschen Alpengebiet bis
Lampertsweiler In Umgehung der südlich gelegenen Schussenquelle (im Bild oben) dreht die Kontinentalwasserscheide auf der Atzenberger Höhe (706 m), auf der auf der Donauseite das Einugsgebiet der Kanzach beginnt, die 3 km unterhalb der Schwarzachmündung die Donau bei Daugendorf erreicht, in Nordostrichtung und erreicht im Norden von Bad Schussenried das mit 33 km² größte zusammenhängende Moorgebiet Südwestdeutschlands, inmitten dessen der über die 19 km lange Kanzach in die Donau entwässernde Federsee liegt, östlich dem auf der Donauseite der Wasserscheide das Einzugsgebiet der Riß beginnt, die 35 km flussabwärts von Daugendorf bei Ersingen in die Donau mündet. Zwischen der östlich gelegenen Ortschaft Winterstettenstadt, wo die Warme Riß entspringt, und dem westlich gelegenen Olzreuter See (603 m, im Bild unten), der eine Schussenquelle speist, verläuft die Rhein(Schussen)/Donau(Riß)-Wasserscheide in Südsüdostrichtung, passiert Michelwinnaden, einen Vorort der Kurstadt Bad Waldsee, in dem die Kalte Riß entspringt, und wird im Ortsteil Mattenhaus von einer Hauptverkehrsstraße gequert. Mattenhaus-Bad Waldsee
Franzfoto, CC BY-SA 3.0