Sveta Ana

356 m, Slovenske Gorice, Mur/Drau

Neben kleineren Gemeindestraßen und Güterwegen führt über die Westschulter dieser Anhöhe, auf der die gleichnamige Streusiedlung liegt, die vom österreichischen Grenzübergang Mureck kommende Verbindungsstraße Nr. 433 nach Lenart v. Slovenskih Goricah (dt: Sankt Leonhard in den Windischen Büheln, im Bild unten), den Zentralort der Slovenske Gorice.

© geodruid.com
Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Ščavnica – Mur – Drau – Donau Velka – Pesnica – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Slowenien bis
Sveta Ana Die Mur/Drau-Wasserscheide verläuft weiter in Nordwestrichtung auf dem das rechte Ščavnicaufer vom linken Velkaufer trennenden Hügelzug über den auf 405 m Seehöhe liegenden Wallfahrtsort Maria Sneţna (dt: Maria Schnee, im Bild unten) und erreicht in Zgornja Velka (dt: Oberwelk) die Quellberge des in Südostrichtung abfließenden Murzubringers Ščavnica, wo sie, – kaum 3 km südlich der dort als Grenzfluss in West-Ostrichtung fließenden Mur -, in Westrichtung dreht und parallel zu dieser über Volčja Jama (379 m), Srebotje (392 m) und Ocjak (402 m) nach 10 km den Hauptort der Gemeinde Šentilj erreicht. Šentilj
© marijina-romarska-pot.si