Leutkirch-Hundhöfe

710 m, Schwäbisches Alpenvorland/Allgäuer Alpen, Rhein/Donau

Leutkirch liegt im westlichen Allgäu am nördlichen Ende der Adelegg, dem nordwestlichsten Ausläufer der Allgäuer Alpen. Die Altstadt liegt zwischen dem rechten Ufer der Eschach und der Wilhelmshöhe, einer Aufragung am Rande des Aitrachgebiets. Nördlich des Stadtzentrums vereinigen sich Eschach und Wurzacher Ache zum Iller-Zufluss Aitrach. Die südwestlichen Ortsteile der Gemeinde gehören jedoch zum Rheineinzugsgebiet. Im Ortsteil Hundhöfe quert die westlich des Ortsgebietes von Leutkirch verlaufende Autobahn A 96 (München-Lindau) nahe der dortigen Autobahnkapelle (im Bild unten) die Europäische Kontinentalwasserscheide. Die Trasse der Autobahn bildet danach für wenige Kilometer die Einzugsgebietsgrenze der beiden Bodenseezuflüsse Schussen im Westen und Argen im Osten.

© Panoramio
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Gebrazhofer Bach – Argensee – Wuhrmühleweiher – Argenseebach – Wolfegger Ach – Schussen

Oflingser Bach – Mühleweiher – Mühlbach – Untere Argen – Argen – Bodensee – Rhein

Elleratshofer Bach – Elleratshofer Weiher – Rot – Wurzacher Ach – Aitrach – Iller – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mittelmeer (Schwarzes Meer)
© voralpenmarathon.de
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide im Deutschen Alpengebiet bis
Leutkirch-Hundhöfe Die Kontinentalwasserscheide durchläuft als Rhein(Argen)/Donau(Iller)-Wasserscheide östlich von Hundhöfe das Rimpacher Moos, schlängelt sich durch Moorgebiete zwischen Badsee (Rheineinzugsgebiet) und Großen Ursee (Donaueinzugsgebiet) und steigt in Ostrichtung zur Ardelegg genannten nordwestlichsten Berggruppe der Allgäuer Alpen an. Sie dreht am Gipfel des Kapf (885 m) in Südrichtung, folgt, – östlich begleitet vom Illerzubringer Eschach -, dem Hauptkamm der Adelegg und tritt 300 m nach dessen höchster Erhebung, dem 1.118 m hohen Schwarzen Grat, nahe der Alpe Wenger Egg (1.035 m, im Bild oben) von Baden-Württemberg nach Bayern über. Sie folgt weiter dem Adelegg-Hauptkamm in Südostrichtung bis zu dessen Ende, durchläuft den auf 999 m Seehöhe liegenden künstlich angelegten Eschacher Weiher (hat zwei Abflüsse und zwar einer in Ostrichtung über die Schach zur Iller und einer in Westrichtung zur Wengener Argen, im Bild unten) und erreicht den Passübergang Schwarzerd. Schwarzerd
© stadtgui.de