Riedbergpass

1.420 m, Allgäuer Alpen, Rhein/Donau

Der Riedbergpass ist der höchste für den öffentlichen Verkehr auf durchgehend asphaltierter Straße befahrbare Gebirgspass Deutschlands. Die Straße führt von Fischen im Illertal in Westrichtung über Obermaiselstein (859 m) hinauf zur Passhöhe.

Svenja Schneider, CC0

Jenseits der Passhöhe verläuft sie weiter in Westrichtung hinab nach Balderschwang (1.044 m, kleinste bayerische Gemeinde, im Bild unten) und weiter nach Österreich bis Hittisau. Bis zur Eröffnung der Straße im Jahr 1961 war Balderschwang mit dem KFZ nur über Vorarlberg erreichbar. Verkehrsbedeutung hat diese Straße insofern, da sie die kürzeste Verbindung der österreichischen (Vorarlberger) Exklave Kleinwalsertal zur Landeshauptstadt Bregenz darstellt.

© ferienwohnungen-jenn.de
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Bolgenach – Weißach – Bregenzer Ach – Bodensee – Rhein Schönberger Ach, – Weiler Ach – Schönberger Ach, – Weiler Ach – Iller – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mittelmeer (Schwarzes Meer)
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide im Deutschen Alpengebiet bis
Riedbergpass Die Rhein(Bregenzer Ach)/Donau(Iller)-Wasserscheide passiert (in grundsätzlicher Südrichtung) Schönbergjoch (1.360 m), Schafkopf (1.627 m), Freiburger Alpe (1.328 m) und Toniskopf (1.460 m) und fällt zum Rohrmoossattel ab. Rohrmoossattel