Mattenhaus-Bad Waldsee

610 m, Schwäbisches Alpenvorland, Rhein/Donau

Die von Biberach an der Riß über Bad Waldsee nach Ravensburg führende B 30 überwindet im nördlichen Vorort Bad Waldsees Mattenhaus die Kontinentalwasserscheide. Bad Waldsee ist ein Moorheilbad und Kneipkurort, dessen „Markenzeichen“ der im Stadtzentrum liegende Stadtsee ist (im Bild unten mit der Stiftskirche St. Peter), der umfangreich touristisch genutzt und vom Fischereiverein bewirtschaftet wird. Darüber hinaus dient er dem örtlichen Ruderverein als Trainingsgewässer. Der See wird von dem aus Südosten kommenden Urbach gespeist und entwässert über den westlich gelegenen in Privatbesitz stehenden Schlosssee in die Schussen.

Ssch, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Stadtsee – Pfaffenbach – Schlosssee- Steinach – Schussen – Bodensee – Rhein Kalte Riß – Riß – Donau
Mündung  Atlantik (Nordsee) Mattenhaus-Bad Waldsee
von Verlauf der Kontinentalwasserscheide im Deutschen Alpengebiet bis
Mattenhaus-Bad Waldsee Die Kontinentalwasserscheide steigt in Südostrichtung zum Haidgauer Berg (745 m) an, auf dem auf der Donauseite das Einzugsgebiet der Riß endet und jenes der Iller beginnt, die als Grenzfluss Baden-Württemberg/Bayern kaum 20 km unterhalb der Rißmündung bei Neu Ulm in die Donau mündet, fällt zum Ziegelbacher Ried ab, folgt dem rechten Talrand der Wurzacher Ache abwärts bis ins südliche Gemeindegebiet der am Übergang des Alpenvorlandes in die Allgäuer Alpen gelegenen Ortschaft Leutkirch im Allgäu (im Bild unten), wo auf der Rheinseite das Einzugsgebiet der Schussen endet und jenes der Argen beginnt, die 6 km südöstlich der Schussenmündung bei Langenargen in den Obersee mündet. Leutkirch-Hundhöfe
© ferienregion-allgaeu.de