Šentilj

387 m, Slovenske Gorice, Mur/Drau

Am östlichen Ortsrand der auf einem kleinen Sattel liegenden slowenischen Gemeinde Šentilj v Slovenskih goricah (dt: St. Egidi in Windischbüheln; auch St. Ilgen, im Bild unten) erreicht die von der am rechten Murufer gelegenen Ortschaft Sladki Vrh kommende Straße Nr. 438 die Wasserscheide zwischen Mur und Drau (387 m). Vom Murufer führt sie das Selnicatal aufwärts über Selnica ob Muri (dt: Zellnitz an der Mur) und Kozjakpricersaku (dt: Groißegg) bis auf den breiten Sattel von St. Ilgen, wo sie 1 km südlich des Grenzübergangs Šentilj/Spielfeld im Ortszentrum in die den Sattel in Nord-Südrichtung querenden Hauptverkehrswege einmündet.

KocmutD, CC BY-SA 3.0

Am nördlichen Ortsrand von St. Ilgen, also rund 1 km nördlich der Scheitelhöhe der Wasserscheide, auf der auch der Hauptort von Šentilj (293 m) liegt, befindet sich auf 230 m Seehöhe der wichtigste Grenzübergang zwischen Österreich und Slowenien. Er verbindet die steirische Landeshauptstadt Graz mit der ostslowenischen Draumetropole Maribor (dt: Marburg).

© meeya.blog.siol.net

Schon im Altertum führte durch Šentilj eine Römerstraße von Poetovio (heute Ptuj, dt: Pettau) nach Flavia Solva (bei Leibnitz). Dies belegen unter anderem Gräberfunde in Sladki Vrh. Heute führen neben Güterwegen und der alten Bundesstraße die Autobahn (E 57, in Slowenien A 1, in Österreich A 9) und die Traditionsbahnlinie Wien-Triest über diesen Sattel.

Wasserscheide  Mur Drau
Abflüsse  Bubenbergbach – Katzengrabenbach – Mur – Drau – Donau Circnica und Dobrenjski potok – Pesnica – Drau – Donau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Mur in Slowenien bis
Šentilj Die Mur/Drau-Wasserscheide tritt nördlich von Šentilj kurz nach Österreich über und erreicht nach Graßnitzburg (392 m) wieder die Staatsgrenze, folgt dieser das Tal des Murzuflusses Katzengrabenbach südlich begrenzend in Westrichtung über den Aussichtsberg Plački vrh (510 m, dt: Platsch, im Bild unten), passiert die auf der Kammhöhe in einer Einsattelung gelegene Ortschaft Zieregg (Scheitelhöhe in Österreich) und wird danach von der Südsteirischen Weinstraße begleitet, in deren Fahrbahnmitte abschnittsweise die Staatsgrenze verläuft und in die einerseits aus dem österreichischen Gamlitzbachtal kommende Straßen – und andererseits bei Ciringa (slowenischer Ortsteil von Zieregg) eine aus Slowenien kommende Straße einmünden. Ciringa
© maribor-pohorje.si/Darja Viher