Drau-Gebiet (Slowenien), Abgrenzung und Flusssystem

Der slowenische Anteil des alpinen Einzugsgebietes der Drau ist im Norden von der Staatsgrenze zu Österreich, im Nordosten und Osten von der Einzugsgebietsgrenze der Mur, im Süden von der Staatsgrenze zu Kroatien und der Pannonischen Tiefebene (Alpengebietsgrenze), und im Südwesten und Westen vom Einzugsgebiet der Save begrenzt. Von den auf slowenischem Staatsgebiet liegenden alpinen Gebirgsgruppen werden die Südabhänge der Kozjak (Possruck) und Golika (Koralm) genannten Teilgebiete der Lavanttaler Alpen, die Westhälfte der Slovenske Gorice (Windische Bühel), die nord- und nordöstlichen Teile des Haloze (Matzelgebirge), Teilgebiete der Karawanken und des Pohorje (Bachern, liegt gänzlich innerhalb Sloweniens, siehe Karte unten), sowie des Cillier Berglandes von der Drau entwässert.

Scops~commonswiki, CC BY-SA 3.0

Die rechte Einzugsgebietsgrenze der Drau beginnt in Kroatien außerhalb des Alpengebietes bei der Draueinmündung in die Donau östlich von Osijek. Sie durchläuft als Drau/Vuka-Wasserscheide in Westrichtung die Podravina genannte Ebene, die Teil der Pannonischen Tiefebene ist, passiert den Südrand der Stadt Osijek, verläuft in Westsüdwestrichtung nahe dem linken Ufer der Vuka, erreicht bei der kleinen Ortschaft Razbojište den Nordrand des Krndija-Gebirges und steigt zu dem in dessen Hauptkamm gelegenen Berg Tromeda an, wo jenseits des Draugebietes das Einzugsgebiet der Vuka endet und jenes der Save beginnt. Entlang des Hauptkammes der Slawonischen Gebirgskette verläuft die Drau/Save-Wasserscheide über die Gebirgszüge Papuk, Bilogora, Kalničko Gorje und Ivanščica bis sie im Matzelgebirge die slowenische Grenze erreicht. Es sei darauf hingewiesen, dass dieser unterste Abschnitt der Einzugsgebietsgrenze der Drau im Folgekapitel Kroatien noch genau beschieben werden wird.

von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Drau in Slowenien bis
Brezova Gora
Die Einzugsgebietsgrenze der Drau überschreitet als Drau/Save-Wasserscheide am Höhenrücken der Brezova Gora (567 m, im Bild unten) die slowenische Staatsgrenze und erreicht nach rund 2 km in der slowenischen Grenzortschaft Zgornje Gruškovje in Südwestrichtung drehend die Anhöhe Travni Vrh. Travni Vrh
© hr.hribi.net