Klais

933 m, Wettersteingebirge/Bayerische Voralpen, Donau(Isar)gebiet

Dieser kaum wahrnehmbare Übergang, auf dem die Ortschaft Klais und 2,5 km westlich von dieser die immer noch auf 931 m Seehöhe liegende Ortschaft Gerold liegen, trennt das Isartal im Osten (Talorte Krün und Mittenwald) vom Tal des Kankerbaches (Talort Kaltenbach 856 m), das nach 10 km bei Garmisch-Partenkirchen ins Tal der Loisach einmündet. Der Sattel von Klais trennt die Bayerischen Voralpen im Norden vom Wettersteingebirge im Süden. Die Hauptstraße B 2 und die Karwendelbahn (Innsbruck-Mittenwald-Garmisch) führen über diesen Pass. Der ziemlich exakt auf der Scheitelhöhe dieses Übergangs liegende Bahnhof von Klais ist der höchstgelegene Bahnhof Bayerns (Bild unten: Ein Zug passiert den breiten Sattel).

© 2008 Martin Welzel, Essen

Der von Klais in Ostrichtung abfließende Kranzbach vereinigt sich im Ortsgebiet von Krün mit dem Finzbach, der wenige 100 m weiter von links in die Isar mündet. Der westlich vom Klais-Sattel abfließende Köchelgrabenbach wird nach Vereinigung mit dem Aschenmoosbach zum Kankerbach, der im Ortsgebiet von Garmisch-Partenkirchen in die Partnach mündet, die ihrerseits nach nur wenigen Metern in den linken Isarzufluss Loisach einmündet.