San-Bernardino-Pass

2.065 m, Lepontinische Alpen, Rhein/Po

Der auf Italienisch Passo del San Bernardino genannte Übergang verbindet die beiden Graubündner Täler Rheinwald auf der nördlichen und Misox auf der südlichen Seite.

Über die Passhöhe verlaufen die in diesem Abschnitt mit der Alpenhauptwasserscheide identen Europäischen Kontinentalwasserscheide und die Sprachgrenze zwischen Deutsch und Italienisch. Die Straße über die Passhöhe (im Bild unten), auf der sich auch ein Hospiz befindet, ist von Dezember bis April gesperrt.

Aconcagua, CC BY-SA 3.0

Im Jahr 1967 wurde der 6,6 km lange San-Bernardino-Tunnel als Teil der N 13 (heute A 13) zwischen den Dörfern Hinterrhein (1.624 m) und San Bernardino (1.600 m, im Bild unten die Ostansicht) eröffnet. Der Tunnel verbindet wintersicher die Ostschweiz mit dem Tessin.

Adrian Michael, CC BY 3.0

Seinen Namen erhielt der zuvor Mons avium oder Vogelberg genannte Pass im 15. Jahrhundert, als zu Ehren des Heiligen Bernhardin von Siena eine Kapelle erbaut wurde. Trotz der Namensähnlichkeit besteht keine Beziehung zu den Pässen Großer und Kleiner Sankt Bernhard.

Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen Innerer Alpenbogen
Abflüsse  Maseggbach – Hinterrhein – Rhein Moësa – Ticino via Lago Maggiore – Po
Mündung  Atlantik Adriatisches Meer
von Verlauf des Alpenhauptkamms und der Alpenhauptwasserscheide bis
San Bernardino Über den östlich des San Bernardino gelegenen Piz Ucello (2.724 m) und nach nördlicher Umwindung des Val Vignun und anschließender südlicher Umwindung des Areuabachtales wird der Alpenhauptkamm rund 500 m östlich des Pizzo Curciusa (2.871 m) wieder zum Grenzkamm zwischen der Schweiz (Kanton Graubünden) und Italien (Region Lombardei). Von dort in Nordrichtung über den Pizzo Ferrè (3.103 m) dreht er am Pizzo Tambo (3.274 m) in Ostrichtung und erreicht den Splügenpass. Splügenpass

Am Pizzo Curciusa endet im Inneren Alpenbogen das Einzugsgebiet des Po-Zubringers Ticino und es beginnt das Einzugsgebiet des Po-Zubringers Adda. Die Adda ist der östlichste und letzte linke Po-Zufluss, der Gewässer vom Alpenhauptkamm mit sich führt und mündet knapp oberhalb der Stadt Cremona bei Castelnuovo Bocca d`Adda in den Po.

Hinweis: Das Einzugsgebiet der Adda wird im Band 2 (Italien) detailliert beschrieben (siehe dort die Kapitel Flussverlauf des Po und die Einzugsgebiete seiner alpinen ZuflüsseAdda-Gebiet). Darüber hinaus sind die auf Schweizer Staatsgebiet am Alpenhauptkamm gelegenen (nicht zusammenhängenden) Gebiete des Adda-Einzugsgebietes auch im Band 4 (Schweiz) in den Kapiteln Po(Maira-Adda)-Gebiet und Po(Poschiavino-Adda)-Gebiet ausführlich beschrieben.

© Tripwolf Tschubby Wikipedia; Die Passhöhe des San Bernardino mit Hospiz (Blick Richtung Südwest)