Cerknosattel

787 m, Julische Alpen/Karst, Donau(Save)/Isonzo

Die von Tolmin im Sočatal durch das Idrijcatal über Cerkno (dt: Kirchheim, im Bild unten) nach Škofja Loka führende Hauptverkehrsstraße N 210 verlässt bei Cerkno das Čerknicatal in Südostrichtung und führt über diesen, auf Deutsch auch Kirchheimer Sattel genannten Pass nach Podlanišče im Tal der Hobovščica und weiter bis Škofja Loka. Diese Route gilt als Grenze zwischen den Julischen Alpen im Norden und dem Karstgebirge im Süden.

© jazzcerkno

Auf der Scheitelhöhe kreuzt eine allerdings nur geschotterte Nebenstraße die N 210, die ebenfalls die Wasserscheide überwindet und kleine Ansiedlungen miteinander verbindet.

Wasserscheide  Donau Adria
Abflüsse  Podjelovščica – Hobovščica – Poljanščica – Sora – SaveDonau Oresovka – Čerknica – Idrijca – SočaIsonzo
Mündung  Schwarzes Meer Adriatisches Meer
von Verlauf der Donau/Adria-Wasserscheide im Alpengebiet bis
Čerknosattel Die Donau/Adria-Wasserscheide setzt sich nach dem Cerknosattel über den Karst fort. Da es im Karst nur wenige Oberflächengewässer gibt, die überdies meist nach kurzem Lauf im durchlässigen Gestein versickern ist die exakte Festlegung der Wasserscheide problematisch. Sie verläuft in Südrichtung über den Bevkov vrh (1.051 m) und die Sivka (1.006 m) bis Ledinsko Razpotje. Ledinsko Razpotje