Staller Sattel

2.052 m, Hohe Tauern, Donau(Drau)/Etsch

Der auf Italienisch Passo Stalle genannte Übergang verbindet das Defereggental (Osttirol), mit dem Antholzertal (Südtirol) und scheidet die Rieserfernergruppe von den Villgratner Bergen. Unterhalb der Passhöhe des Staller Sattels passiert man auf Südtiroler Seite den Antholzer See. Auf der Scheitelhöhe selbst liegt der kleinere Obersee (im Bild unten vom Almerhorn gesehen).

WolfgangFaber, CC BY 3.0

Die Passstraße ist von November bis Mai gesperrt. Im Sommer besteht eine Einbahnregelung mit 15-Minuten-Takt (Ampelregelung), sowie ein Fahrverbot für Wohnwagen und Busse.

Wasserscheide  Donau Adria
Abflüsse  Obersee – Staller Almbach – Schwarzach – Isel – DrauDonau Ackstallbach – Antholzersee – Antholzerbach – Rienz – Eisack – Etsch
Mündung  Schwarzes Meer Adriatisches Meer
von Verlauf der Donau/Adria-Wasserscheide im Alpengebiet bis
Staller Sattel Weiter in Südrichtung dem Verlauf der Staatsgrenze folgend erreicht die Drau/Etsch-Wasserscheide über das Gsieser Törl (2.205 m) und das Toblacher Pfannhorn (2.663 m) am Marchginggele (2.545 m) den Talschluss des westlich gelegenen Silvesterbachtales, verlässt dort die Staatsgrenze und verläuft auf italienischem Staatsgebiet in Südwestrichtung über das Bodeneck (1.805 m), wo sie von einem Forstweg (teilweise Fahrverbot) gequert wird, immer mehr an Höhe verlierend bis zum Toblacher Feld. Toblacher Feld