ALLGÄUER ALPEN und Ammergauer Alpen (Ostalpen, Äußerer Alpenbogen)

Die Allgäuer Alpen liegen überwiegend in Deutschland und erstrecken sich über Gebiete des Bundeslandes Baden-Würtemberg und des Freistaates Bayern. Ihre Südost-, Süd- und Südwestausläufer ragen auf österreichisches Staatsgebiet (Bundesländer Tirol und Vorarlberg) über. Im Tiroler Gebiet der Allgäuer Alpen liegt auch ihr höchster Berg, der Große Krottenkopf (2.656 m). Im äußersten Westen ihres Voralpengebietes liegen Kleinstgebiete im Schweizer Kanton Schaffhausen.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die Ostgrenze zu den Ammergauer Alpen (Beschreibung folgt unten) bildet der Lech von seiner Mündung in die Donau bei Marxheim aufwärts grenzüberschreitend bis zur östlichen Einmündung der Zwischentoren genannten Talschaft im Reuttener Becken in Tirol.

Auch die Südost- und Südgrenze zu den Lechtaler Alpen (siehe dort) bildet das Tiroler Lechtal vom Reuttener Becken bis zur westseitigen Einmündung des die Grenze zu Vorarlberg bildenden Krumbaches östlich von Warth.

Die Südwestgrenze, – vorerst zum Lechquellengebirge (siehe dort) -, verläuft innerhalb Vorarlbergs zwischen der Krumbachmündung im Lechtal und der Einmündung des Rehmbaches in die Bregenzer Ach. Danach bildet der Rehmbach, der Stogger Sattel und die Flussläufe (alle abwärts) des Osterguntenbaches, des Schönenbaches, der Subersach und der Bregenzer Ach bis zur Bodenseemündung (im Bild unten) die Grenze zum Bregenzerwald (siehe dort).

böhringer friedrich, CC BY-SA 3.0

Der die Westalpen-/Ostalpengrenze bildende Bodensee und dessen Abfluss Hochrhein bis zur Deutschen Exklave Büsingen trennen das den Allgäuer Alpen zuzuzählende und diesen nordwestlich vorgelagerte Schwäbische Alpenvorland von den Schweizer Voralpen (siehe dort).

Die West- und Nordgrenze des Gebietes der Allgäuer Alpen (samt Alpenvorland) ist gleichzeitig auch Alpengebietsgrenze (zum Jura). Diese verlässt östlich von Büsingen in Nordrichtung den Hochrhein, durchläuft das Gebiet dieser Deutschen Exklave und verläuft danach ein kurzes Stück innerhalb des Schweizer Kantons Schaffhausen, tritt sodann, – kaum 10 km nördlich von Büsingen am Hochrhein -, nach Deutschland (Baden-Würtemberg) über und dreht (das Hegau genannte westlichste Voralpengebiet begrenzend) in Nordostrichtung und erreicht im Gemeindegebiet von Mühlingen bei Schwackenreute eine Seenlandschaft, von der in Nordrichtung der Donauzufluss Ablach abfließt, dem die Alpengebietsgrenze abwärts bis zur Einmündung in die Donau bei Mengen folgt. Schließlich bildet die Donau zwischen Mengen und der in Bayern gelegenen Lecheinmündung bei Marxheim die Nordgrenze des Gebietes der Allgäuer Alpen. Sie begrenzt zwischen Mengen und dem südlichen Zufluss der die Landesgrenze Baden-Würtemberg/Bayern bildenden Iller bei Ulm das Schwäbische Alpenvorland. Das den Allgäuer Alpen nördlich vorgelagerte sich bis zur Donau erstreckende Voralpengebiet zwischen Iller und Lech ist der westlichste Teil des Bayerischen Alpenvorlandes.

 

Ammergauer Alpen (Ostalpen, Äußerer Alpenbogen)

Die Ammergauer Alpen liegen überwiegend in Bayern. Der Westteil ihrer südlichen Ausläufer erstreckt sich bis ins österreichische Bundesland Tirol, wo auch ihr höchster Berg, der Daniel (2.340 m) liegt.

Map data (c) OpenStreetMap (and) contributors, CC-BY-SA

Die Ostgrenze zu den Bayerischen Voralpen (siehe dort) bildet der Flusslauf der Loisach in Südrichtung aufwärts von Murnau am Staffelsee bis Garmisch-Partenkirchen.

Die Südostgrenze zum Wettersteingebirge (siehe dort) bildet weiterhin der Flusslauf der Loisach bis zum bereits in Tirol gelegenen Ehrwalder Becken bei Lermoos, wo von Westen der die Zwischentoren genannte Talfurche entwässernde Lussbach einmündet.

Die Südgrenze zu den Lechtaler Alpen (siehe dort) bildet diese Talfurche zwischen Lermoos und deren Einmündung im vom Lech durchflossenen Reuttener Talkessel.

Die Westgrenze zu den Allgäuer Alpen (siehe oben) bildet grenzüberschreitend der Lech abwärts von Reutte (Tirol) bis Schongau am Lech (Bayern, im Bild unten).

Flodur63, CC BY-SA 4.0

Zwischen Schongau und Murnau verläuft der fließende Übergang der Ammergauer Alpen ins nördlich anschließende Voralpengebiet.