Giogo di Toirano (Toiranojoch)

807 m, Ligurische Alpen, Varatella/Po

Von der rund 6 km talaufwärts von Calizzano im Tal der Bormida di Millesimo gelegenen Ortschaft Bardineto führt eine Straße über das Toiranojoch (Scheitelbereich im Bild unten) in die küstennahe Ortschaft Toirano.

F Ceragioli, CC BY-SA 3.0

Bekannt ist Toirano für die gleichnamigen Grotten Grotte di Toirano. Diese liegen in einer kargen Region am Ende des Vallone del Vero, des Tals der Wahrheit, 7 km von der Küste entfernt zwischen den Orten Albenga und Finale Ligure. Die Grotte wird aus etwa 70 Tropfsteinhöhlen gebildet. Zugänglich davon sind die Grotta della Basura und (über einen in den Stein gehauenen Verbindungstunnel) die Grotta di San Lucia.

Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen  Innerer Alpenbogen 
Abflüsse  Rio della Valle – Varatella
(Mündung in Borghetto S. Spirito) 
Rio San Giovanni – Bormida di Millesimo – Bormida – Tanaro – Po 
Mündung  Ligurisches Meer  Adriatisches Meer 
von Verlauf des Alpenhauptkamms und der Alpenhauptwasserscheide  bis
Giogo di Toirano In Westrichtung über den Monte Sebanco (982 m), den Coletto Banco (937 m) und den Rocca Barbena versante Nord (1.142 m) wird nach weniger als 10 km der Scravajonpass erreicht.  Colle Scravajon

Im Äußeren Alpenbogen beginnt am Gebirgsstock des Rocca Barbena das Einzugsgebiet des Flusssystems der Centa, die in Albenga das Ligurische Meer erreicht.