Tauerntunnel (Eisenbahn)

1.226 m, Hohe Tauern, Donau(Inn/Drau)

Im Tauerntunnel (Eisenbahn) als Scheiteltunnel überwindet die Tauernbahn den Gebirgskamm der Hohen Tauern (Alpenhauptkamm) zwischen Böckstein im Gasteinertal in Salzburg und Mallnitz im Mallnitztal, einem linken Seitental des Mölltals in Kärnten. Er durchquert das Radhausbergmassiv in etwa unterhalb des Gamskarlspitzes.

Der Tunnel ist 8.371 m lang und war von Beginn an zweigleisig ausgebaut. Die zwischen den Bahnhöfen Böckstein und Mallnitz-Obervellach angebotene Autoverladung (siehe Bild unten) wird auch als Tauernschleuse bezeichnet.

© Leitner Thomas
Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen Innerer Alpenbogen
Abflüsse  Anlaufbach – Gasteiner Ache – Salzach – InnDonau Mallnitzbach – Seebach – Möll – DrauDonau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf des Alpenhauptkamms und der Alpenhauptwasserscheide bis
Gamskarlspitz Weiter in Ostrichtung über den Ankogel (3.246 m), den Zwölferspitz (2.773 m) und die Arlhöhe (2.326 m) wird der Weinschnabel (2.750 m) erreicht, wo der Alpenhauptkamm die Landesgrenze Salzburg/Kärnten verlässt und nunmehr als Grenzkamm zwischen den Salzburger Landesteilen Pongau und Lungau in Nordostrichtung über das Schröderhorn (2.475 m) schließlich beim Murtörl (2.260 m) von den Hohen Tauern in die Niederen Tauern übergeht, und über die Glingspitze (2.433 m), den Wildkarkopf (2.379 m), das Rothorn (2.522 m), den Faulkogel (2.654 m) und das Mosermandl (2.680 m) die Schliererscharte (2.212 m) erreicht, nahe der die Tunnel der Tauernautobahn den Alpenhauptkamm überwinden. Schliererscharte

Beim Ankogel endet im Inneren Alpenbogen das Einzugsgebiet des Drauzubringers Möll und es beginnt das Einzugsgebiet des Drauzubringers Lieser (über deren Zufluss Malta), von deren Einzugsgebiet allerdings keine Verkehrsverbindung über den Alpenhauptkamm besteht. Von Kärntner Seite gibt es über eine Mautstraße eine Zufahrtsmöglichkeit bis zum nahe am Alpenhauptkamm gelegenen Hauptspeicher Kölnbrein, einem Stausee der Malta. Die 200 m hohe Staumauer der Kölnbreinsperre ist Österreichs höchste Staumauer.

Creative Commons Attribution 2.0 Austria, CC BY 2.0 at; Blick von der Arlscharte auf den Hauptspeicher Kölnbrein

Am Weinschnabel endet bereits wieder im Inneren Alpenbogen das Einzugsgebiet der Lieser und es beginnt jenes des letzten linken Alpengewässer führenden Drauzubringers Mur.

Am Faulkogel endet im Äußeren Alpenbogen das Einzugsgebiet des Donauzubringers Inn und es beginnt das Einzugsgebiet des Donauzubringers Enns.