Mont-Blanc-Tunnel (Traforo del Monte Bianco)

1.381 m, Grajische Alpen, Rhône/Po

Der Mont-Blanc-Tunnel (frz: Tunnel du Mont-Blanc, it: Traforo del Monte Bianco) ist ein Straßentunnel durch das Montblanc-Massiv, der die Städte Chamonix-Mont-Blanc im Département Haute-Savoie (Region Auvergne-Rhône-Alpes) mit Courmayeur im Aostatal (Region Aostatal) verbindet. Die Gesamtlänge des Tunnels beträgt 11,6 km. Die Eintrittshöhe liegt auf französischer Seite auf 1.274 m -, auf italienischer Seite auf 1.381 m Seehöhe.

© Panoramio;  Mont Blanc von der Aiguille du Midi aus gesehen
Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen Innerer Alpenbogen
Abflüsse  Torrent des Favrands – Arve – Rhône Doire de Véni – Dora Baltea – Po
Mündung  Westliches Mittelmeer Adriatisches Meer
von Verlauf des Alpenhauptkamms und der Alpenhauptwasserscheide bis
Mont-Blanc-Tunnel Weiter in Nordostrichtung über die Grandes Jorasses (Pointe Walker 4.208 m) wird am Mont Dolent (3.820 m) das Dreiländereck zwischen Frankreich, der Schweiz und Italien erreicht. Der Alpenhauptkamm verläuft ab dort in Ostrichtung, – nunmehr als Grenzkamm zwischen der Schweiz (Kanton Wallis) und Italien (Region Aostatal) -, über den Tête de Ferret (2.713 m) und den Grand Golliat (3.238 m) bis zum Großen Sankt Bernhard. Großer Sankt Bernhard

Am Monte Dolent endet im Äußeren Alpenbogen das Einzugsgebiet des Rhônezubringers Arve. Ab dort entwässert der Alpenhauptkamm über kurze Kleinbäche direkt in die ihn nördlich parallel begleitende Rhône.