Toblacher Feld

1.220 m, Hohe Tauern/Dolomiten, Donau(Drau)/Etsch

Dieser auf Italienisch Conca di Dobbiaco genannte Übergang kann als Talwasserscheide bezeichnet werden und trennt die Hohen Tauern im Norden von den Dolomiten im Süden. Es ist der höchste Punkt des über 100 km langen Pustertales, das sich zwischen der in Südtirol liegenden Mühlbacher Klause im Westen und der in Österreich liegenden Lienzer Klause im Osten erstreckt. Auf der Scheitelhöhe, über die zahlreiche Haupt- und Nebenstraßen, sowie die Pustertalbahn führen, liegt die gleichnamige Ortschaft Toblach (im Bild unten).

© heggeando-flickr

Die Drau entspringt am Nordabhang des Neunerkogels oberhalb des Toblacher Feldes. Sie fließt in Ostrichtung durch das Hochpustertal ab und erreicht über die Donau das Schwarze Meer.

Die Rienz erreicht das Pustertal von Süden durch das Höhlensteintal, das am Talausgang ins Pustertal im Osten vom Neunerkogel begrenzt wird, fließt danach in Westrichtung das dort auch Grünes Tal genannte Pustertal abwärts, und entwässert über Eisack und Etsch in die Adria.

Wasserscheide  Donau Adria
Abflüsse  DrauDonau Silvesterbach – Rienz – Eisack – Etsch
Mündung  Schwarzes Meer Adriatisches Meer
von Verlauf der Donau/Adria-Wasserscheide im Alpengebiet bis
Toblacher Feld
In Südrichtung über den Drauquellberg Neunerkogel (2.581 m) und das Birkenschartl (2.540 m) strebt die Drau/Etsch-Wasserscheide den Drei Zinnen zu. Nach dem Toblinger Knoten (2.617 m) dreht sie jedoch am auf der Grenze zu Venezien im Osten der Drei Zinnen liegenden Paternkofel (2.744 m) in Ostrichtung und verläuft der Regionsgrenze folgend über den Zwölfer- (3.094 m), Elfer- (3.092 m) und Neunerkofel (2.582 m) zum Kreuzbergpass. Kreuzbergpass

Am Paternkofel endet auf der Adriaseite der Wasserscheide das Einzugsgebiet der Etsch und es beginnt jenes des Piave.

Die Donau/Ardia-Wasserscheide verläuft nicht über die 3 Zinnen, sondern über den östlich (im Bild links) gelegenen Paternkofel.

Günter Seggebäing, CC BY-SA 2.0 de