Flexenpass

1.773 m, Lechtaler Alpen/Lechquellengebirge, Rhein/Donau

Die über den Flexenpass (im Bild unten die Scheitelhöhe), der das Lechquellengebirge im Westen von den Lechtaler Alpen im Osten trennt, in Nord-Südrichtung verlaufende Flexenpassstraße (B 198) verbindet die im oberen Lechtal gelegenen Orte Warth, Lech und Zürs (1.717 m) mit dem Klostertal (Talorte Stuben und Langen am Arlberg). Die Südabfahrt der erst 1909 fertiggestellten Straße mündet nach 3,3 km bei der Alpe Rauz (1.629 m) in die Westauffahrt zum Arlbergpass (B 197), dessen Scheitelhöhe rund 3 km östlich der Alpe Rauz liegt.

FkMohr, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Flexenbach – Stubenbach – Alfenz – Ill – Rhein Zürsbach – Lech – Donau
Mündung  Atlantik Schwarzes Meer
von Verlauf der Europäischen Kontinentalwasserscheide im Alpengebiet bis
Flexenpass Die Kontinentalwasserscheide steigt vom Flexenpass in Westrichtung über den Muggengrat zur Unteren Grätlisgratspitze (2.700 m) an, passiert nach der Rhonspitze (2.495 m) den Spullersee -, und nach dem Ganahlskopf (2.314 m) auch den Formarinsee im Süden, vollzieht die Lechquellen umgehend über Schafberg (2.413 m), Rothorn (2.481 m) und  Rote Wand (2.704 m) eine Drehung im Uhrzeigersinn von West- in Nordostrichtung, passiert die Braunarlspitze (2.649 m) und die südlich des Butzensees gelegene Butzenspitze (2.547 m), dreht nach der Mohnenfluh (2.542 m) in Nordrichtung, und erreicht das Auenfelder Horn (2.292 m), von dem sie zum Hochtannbergpass abfällt. Hochtannbergpass