Lötschbergtunnel (Bahn)

1.240 m, Berner Alpen, Rhein/Rhône

Der 2.690 m hohe nur zu Fuß begehbare Lötschbergpass verbindet das nördlich im Kanton Bern gelegene Gasterntal im Berner Oberland mit dem Tal der Lonza im Kanton Wallis. Unter der Passhöhe verläuft auf 1.240 m Seehöhe ein 14,6 km langer Eisenbahntunnel, der 1913 gebaut wurde. Dieser Tunnel ist auch eine Verbindung für den Straßenverkehr mit der Autoverladung von Kandersteg (Kanton Bern) nach Goppenstein (Kanton Wallis, im Bild unten das Südportal).

Adrian Michael, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhein Rhône
Abflüsse  Kander – Thunersee – Aare – Hagneck-Kanal – Bielersee – Nidau-Büren-Kanal – Aare – Rhein Lonza – Rhône
Mündung  Atlantik Westliches Mittelmeer
von Verlauf der Europäischen Kontinentalwasserscheide im Alpengebiet bis
Lötschbergpass In grundsätzlicher Nordostrichtung der Kantonsgrenze Bern/Wallis folgend und das sogenannte Berner Oberland im Süden begrenzend verläuft die Kontinentalwasserscheide entlang des Hauptkamms der Berner Alpen. Sie steigt zum Petersgrad (3.202 m) an, verläuft über Tschingelhorn (3.562 m), Großhorn (3.762 m) und Gletscherhorn (3.983 m) ins Zentrum dieses Gebirgszuges, überschreitet die 4.000er-Grenze und erreicht über Jungfrau (4.158 m), Mönch (4.099 m) und Großen Fiescherhorn (4.049 m) nach dem Agassizhorn (3.946 m) am Finsteraarhorn (4.274 m) nicht nur den höchsten Berg der Berner Alpen, sondern auch den höchsten Punkt des Rheineinzugsgebietes und der Europäischen Kontinentalwasserscheide. Über Studerhorn (3.638 m), Oberaarhorn (3.631 m) und Oberaarrothorn (3.477 m) erreicht sie den Westteil des Aargrates, entlang dem sie bis zum Siedelhorn (2.764 m) verläuft und zum Grimselpass abfällt. Grimselpass