Vereinatunnel (Eisenbahn)

1.463 m, Rätische Alpen, Rhein/Donau

Der über 19 km lange Vereinatunnel schafft mittels Autoverladung eine schnelle und wintersichere Anbindung des Unterengadins an das schweizerische Nationalstraßennetz via Klosters und die Prättigauerstraße. Der Vereinatunnel ist der weltweit längste Meterspur-Eisenbahntunnel. Die Vereinastrecke beginnt in Klosters (1.191 m), hat ihren Scheitelpunkt auf 1.463 m Seehöhe und endet im Unterengadin in Sagliains (1.432 m). Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h kann ein Zug den Tunnel in 17 Minuten durchfahren.

JuergenG, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Landquart – Rhein Inn – Donau
Mündung  Atlantik Schwarzes Meer
von Verlauf der Europäischen Kontinentalwasserscheide im Alpengebiet bis
Vereinatunnel (Piz Fless)
In Nordrichtung passiert die Kontinentalwasserscheide sodann den Vereinapass (2.585 m), verläuft weiter über die Plattenhörner (3.220 m), das Verstanclahorn (3.135 m), den vergletscherten Silvrettapass (2.994 m) und erreicht am Signalhorn (3.207 m) die Staatsgrenze Österreichs (Bundesland Vorarlberg). Sie folgt ein kurzes Stück der Staatsgrenze (Vorarlberg/Graubünden) in Oststrichtung über den Piz Buin (3.312 m, höchster Berg Vorarlbergs) bis zum Dreiländerspitz (3.197 m), der das Dreiländereck zwischen dem Schweizer Kanton Graubünden und den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol bildet. Sie verlässt die Schweiz in Nordrichtung und folgt innerhalb Österreichs der Landesgrenze Vorarlberg/Tirol über Ochsenkopf (3.057 m) und Tiroler Kopf (3.103 m) bis zum Hohen Rad (2.934 m), von dem sie zur Bielerhöhe abfällt und dort von den Rätischen Alpen in die Verwallgruppe übertritt. Bielerhöhe