Simplonpass

2.005 m, Walliser Alpen/Lepontinische Alpen, Rhône/Po

Der Simplonpass oder kurz Simplon (it: Sempione) ist ein Schweizer (Walliser) Straßenpass, der die Walliser Alpen im Westen von den Lepontinischen Alpen im Osten trennt. Er verbindet das Rhônetal im Schweizer Kanton Wallis mit dem Val d`Ossola in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (Region Piemont) und dem Lago Maggiore.

© alpentourer

Die Passstraße beginnt auf der Nordseite im Rhônetal bei Brig (684 m), folgt der Saltina aufwärts, quert deren Zufluss Ganterbach (im Bild oben) und erreicht, – einem weiteren Saltina-Zufluss, der Taferna aufwärts folgend -, nach 21 km die Scheitelhöhe, auf der Hotels und ein Hospiz stehen (siehe Bild unten).

Andre Schild, CC BY-SA 2.0 de

Die Südrampe, die vom vergletscherten Fletschhorn überragt wird, verläuft dem später Diveria (in Itelien Doveria) genannten Chrummbach abwärts folgend durch das bereits südländisch wirkende Dorf Simplon (1.475 m, im Bild unten) und endet nach 20 km in der Grenzgemeinde Gondo, wo die Straße die Staatsgrenze Schweiz/Italien passiert (801 m) und über Iselle und Varzo bis Domodossola führt.

Roland Zumbuehl, CC BY-SA 4.0

Auf dem Pass gibt es zwei natürliche Seen; den Rotelsee hinter dem Hospiz sowie den Hopschelsee, der auf der anderen Talseite liegt. In den letzten Jahren sind noch zwei weitere Seen künstlich angelegt worden. Unter dem Pass verläuft der zwischen 1898 und 1921 gebaute Simplontunnel, ein Eisenbahn-Basistunnel, durch den bis 1977 der Simplon-Orient-Express verkehrte. Die 1898-1905 und 1912-1921 erbauten Einspurröhren waren bis Ende der 1970er-Jahre mit 19,8 km die längsten Gebirgstunnel der Erde.

Kuebi, CC BY-SA 3.0; Die Nordportale des Simplontunnels in Brig
Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen Innerer Alpenbogen
Abflüsse  Taferna – Saltina – Rhône Chrummbach – Diveria – Toce – Lago Maggiore – Ticino – Po
Mündung  Westliches Mittelmeer Adriatisches Meer

Hinweis: Das im Inneren Alpenbogen (südlich des Simplon) im Einzugsbereich des Po-Zuflusses Ticino gelegene zum Schweizer Kanton Wallis gehörende (flächenmäßig kleine) Gebiet ist im Band 4 (Schweiz) detailliert beschrieben (siehe dort Kapitel  Po(Ticino,Olona,Adda)-Gebiet Walliser Po(Ticino)-Gebiet).

von Verlauf des Alpenhauptkamms und der Alpenhauptwasserscheide bis
Simplon Nunmehr in den Lepontinischen Alpen vereinigt sich der Alpenhauptkamm nach Überwindung des Hübschhorns (3.192 m) am höchsten Berg der Lepontinischen Alpen, dem Monte Leone (3.353 m) wieder mit der Staatsgrenze und verläuft über Wasenhorn (3.246 m, im Bild unten vom Simplon aus gesehen), Bortelhorn (3.193 m), Albrunhorn (2.865 m) zum Kleinen Grieshorn (2.930 m), ab dem er wieder über Schweizer Staatsgebiet als Kantonsgrenze zwischen Wallis und Tessin über den Nufenenstock (2.866 m) bis zum Nufenenpass verläuft. Nufenenpass
Hp.Baumeler, CC BY-SA 4.0