Entwässerung des Kamms der Alpenhauptwasserscheide

In den Äußeren Alpenbogen entwässert der Alpenhauptkamm während der ersten 40 km seines Verlaufs (Südwestrichtung) in Ligurien vorerst nur über jeweils kaum 20 km lange ins Ligurische Meer mündende Kleinbäche. Östlichster Abfluss vom Alpenhauptkamm ist der vom Colle di Cadibona abfließende die Grenze zwischen Alpen und Apenninen bildende Lavanestro, der am nördlichen Stadtrand von Savona in den Letimbro mündet, der im Stadtzentrum von Savona das Meer erreicht. Diesem folgen westlich Torrente Quiliano (Mündung in Vado Ligure), Torrente Crovetto (Mündung in Spotorno), Rio Pora (Mündung in Finale Ligure), Torrente Maremola (Mündung in Pietra Ligure) und Varatella (Mündung in Borghetto Santo Spirito, im Bild unten die Mündungsmole der Varatella).

© Panoramio

Sodann erfolgt die Entwässerung über die Flusssysteme der Centa (Mündung in Albenga), Roya (Mündung in Ventimiglia), Var (Mündung in Nizza) und Rhône (Mündung bei Port-Saint-Louis-du-Rhône, siehe Bild unten) ebenfalls ins Westliche Mittelmeer.

© Michel Hardouineau

Weiters entwässert der Äußere Alpenbogen über das Flusssystem des Rheins in den Atlantik und über die Donau ins Schwarze Meer. Die Gewässer von der Alpenhauptwasserscheide mit sich führenden Donauzubringer des Äußeren Alpenbogens sind der Inn (Mündung in Passau), die Enns (Mündung bei der gleichnamigen Stadt), die Traisen (Mündung in Traismauer), die Leitha (Mündung in Mosonmagyaróvár) und die Raab (Mündung in Györ), deren Quellgebiet nicht wie die der 4 anderen genannten Flüsse am Alpenhauptkamm, sondern im Grazer Bergland an der Alpenhauptwasserscheide (nach deren Trennung vom Alpenhauptkamm) liegt.

Erfolgt die Entwässerung vom Kamm der Alpenhauptwasserscheide in den Äußeren Alpenbogen über mehrere Flusssysteme in drei Meere, so konzentriert sich die Entwässerung in den Inneren Alpenbogen auf zwei Örtlichkeiten, und zwar einerseits auf das Küstengebiet des Adriatischen Meeres östlich der norditalienischen Kleinstadt Adria, und andererseits auf den Zusammenfluss von Drau und Mur an der kroatisch/ungarischen Grenze (im Bild unten).

© wwf.at

Über die ins Adriatische Meer mündenden Flüsse Po und Etsch (nur diese beiden Flüsse führen vom Alpenhauptkamm stammende Gewässer zur Adria) werden fast 1.000 km der Hauptkammkette, und zwar vom Colle di Cadibona in Ligurien bis zur Dreiherrnspitze in den Hohen Tauern in den Inneren Alpenbogen entwässert. Beide Flüsse erreichen deltabildend (im Bild unten die Reisfelder des Podeltas) die Adria im gleichen Küstenabschnitt.

© nationalgeographic

Die Mündungsdeltas von Po und Etsch liegen unmittelbar nebeneinander und sind durch Kanalsysteme miteinander verbunden. Obwohl es somit zu einem Wasseraustausch der beiden Flüsse noch vor Erreichen des offenen Meeres kommt, werden in gegenständlichen Ausführungen deren Einzugsgebiete als getrennte Flusssysteme behandelt.

Parrot of Doom, CC BY-SA 3.0; Die ehemalige Hafenstadt Adria liegt zwischen Po- und Etschdelta rund 15 km westlich des offenen Meeres

Alle östlich der Dreiherrnspitze vom Hauptkamm in den Inneren Alpenbogen abfließenden Flüsse entwässern ebenfalls in die Donau, und zwar ausschließlich über die Drau.

Diese entspringt zwar nicht selbst am Hauptkamm, jedoch wird der gesamte Hauptkamm östlich der Dreiherrnspitze im Inneren Alpenbogen von den Drauzuflüssen Isel, Möll, Lieser und Mur entwässert. Der östlichste Zubringer Mur erreicht die Drau erst außerhalb des Alpengebietes im Grenzgebiet von Ungarn und Kroatien. Dort vereinigen sich somit alle von der Alpenhauptwasserscheide östlich der Dreiherrnspitze ins Gebiet des Inneren Alpenbogens einfließenden Gewässer und erreichen die Donau erst über 200 km Drau-abwärts östlich der kroatischen Stadt Osijek an der Grenze zu Serbien.

Der ebenfalls Alpingebiete des Inneren Alpenbogen entwässernde Donauzubringer Save führt ebenso keine Gewässer des Alpenhauptkamms bzw. des Kamms der Alpenhauptwasserscheide mit sich, wie die östlich der Etsch verlaufenden norditalienischen Alpingewässer führenden Adriazuflüsse Brenta, Piave, Livenza, Tagliamento, Isonzo, Timavo und Rosandra.

© caorle.de; Livenza-Mündung im Ortsteil Porto St. Margherita der Stadt Caorle