Arlbergpass

1.793 m, Verwallgruppe/Lechtaler Alpen, Rhein/Donau

Der Arlbergpass trennt die Verwallgruppe im Süden von den Lechtaler Alpen im Norden und die österreichischen Bundesländer Vorarlberg im Westen und Tirol im Osten. Der Passscheitel liegt im Tiroler Schiort St. Christoph (im Bild unten), an dessen Nordwestrand die Grenze zum Bundesland Vorarlberg verläuft. Die über diesen Pass führende B 197 (Arlbergstraße) verbindet auf einer Strecke von rund 20 km das von der Alfenz durchflossene Vorarlberger Klostertal (Talort Klösterle, 1.073 m) im Westen mit dem von der Rosanna durchflossenen Tiroler Stanzertal (Talort St. Anton am Arlberg, 1.284 m) im Osten. Der Pass wird auch vom 13.972 m langen mautpflichtigen Arlberg-Straßentunnel (längster Straßentunnel Österreichs, Scheitelpunkt 1.318 m) und von einem 10,65 km langen Eisenbahntunnel (Scheitelpunkt 1.311 m) untertunnelt. Von der Westauffahrt zweigt bei der Alpe-Rauz in Nordrichtung die Flexenpassstraße ab.

© bruderschaft-st-christoph
Wasserscheide  Rhein Donau
Abflüsse  Rauzbach – Alfenz – Ill – Rhein Rosanna – Sanna – Inn – Donau
Mündung  Atlantik Schwarzes Meer
von Verlauf der Europäischen Kontinentalwasserscheide im Alpengebiet bis
Arlbergpass Die Kontinentalwasserscheide steigt vom Arlbergpass in Nordrichtung zur Schindlerspitze (2.648 m) an, wo es wieder zur Vereinigung mit der Landesgrenze kommt, folgt dieser über das Valfagehrjoch (2.543 m) zur Valluga (2.809 m), trennt sich dort von der Landesgrenze und verläuft innerhalb Vorarlbergs in Westrichtung über die Pazüelfernerspitze (2.712 m) zum Trittkopf (2.720 m), von dem sie die Westrichtung beibehaltend zum Flexenpass abfällt. Flexenpass