SCHWEIZER VORALPEN (Westalpen, Äußerer Alpenbogen)

Die Schweizer Voralpen (14) liegen nördlich des Alpenhauptkamms innerhalb der Schweiz in den Kantonen Waadt, Freiburg, Bern, Luzern, Zug, Obwalden, Nidwalden, Schwyz, Glarus, St. Gallen, Appenzell Außerrhoden und Appenzell Innerrhoden. Die nördlichen Ausläufer des Gebietes berühren auch Gebiete der Kantone Aargau, Zürich und Thurgau. Sie werden zwischen dem Sattel von Sarraz und dem Col du Pillon von der Kontinentalwasserscheide durchlaufen. Höchster Berg ist der Vanil Noir (2.389 m, im Bild unten), der im Westen des Gebietes an der Kantonsgrenze zwischen Freiburg und Waadt liegt.

Luca Bergamasco, CC BY 3.0

Im Südwesten bildet die dort die Kantonsgrenze Wallis/Waadt bildende Rhône zwischen Bex und dem Genfersee die Grenze zu den Savoyer Voralpen (8, siehe dort).

Die Südostgrenze (vorerst) zu den Berner Alpen (12) verläuft von der Gryonnemündung bei Bex (Kanton Waadt) in Nordostrichtung das Rhônetal verlassend und dem Gryonnetal aufwärts folgend zum Col de la Croix, das Tal des Torrent de Culan abwärts bis Les Diablerets im Tal der Grande Eau, das dort gequert wird; sodann das Tal des Dar aufwärts zum Col du Pillon (Grenze zum Kanton Bern) und das Trübental abwärts nach Gsteig ins Saanetal, das dort ebenfalls gequert wird. Weiter die vom Hauptkamm in Nordrichtung führenden Täler querend über die Krinne nach Lauenen, über die Iffigenalp in die Lenk im Simmental, über das Hahnenmoos nach Adelboden, über die Bunderchrinde nach Kandersteg, über das Hohtürli ins Kiental, über die Sefinenfurgge nach Mürren, über die Kleine Scheidegg nach Grindelwald und über die Große Scheidegg und von dort das Reichentalbach abwärts nach Meiringen ins Haslital. Ein Stück die Aaare aufwärts und ab Innertkirchen das Gadmen- und Gental aufwärts zum Jochpass (Grenze zum Kanton Nidwalden), das Trübenbachtal abwärts bis Engelberg im Engelbergertal (Grenze zum Kanton Obwalden), das Griessental aufwärts bis Engelberger Rotstock (Grenze zum Kanton Uri) und schließlich das Isital abwärts bis zur Einmündung des Isitalbaches in den Vierwaldstättersee an dessen Südufer bei Isleten rund 2 km nördlich der Reusseinmündung bei Altdorf.

Die Südostgrenze (nunmehr) zu den Glarner Alpen (13, siehe dort) verläuft von Altdorf in Ostrichtung das Schächental (im Bild unten) aufwärts über den Klausenpass und durch den Walensee bis ins Tal des Alpenrheins bei Sargans an der Grenze zu Liechtenstein.

Manfred Heyde, CC BY-SA 3.0

Im Osten trennt der Alpenrhein (in Nordrichtung abwärts) zwischen Sargans und der rechtsseitigen Illeinmündung die Schweizer Voralpen von den Rätischen Alpen (15) und danach bis zum Bodensee vom Bregenzerwald.

Die Grenze der nördlichen Ausläufer dieses Gebietes zwischen Genfersee und Bodensee ist im westlichen Teil bis etwa Zürich gleichzeitig auch Alpengebietsgrenze (zum Juragebirge). Östlich von Zürich trennt der Bodensee als Westalpen-/Ostalpen-Grenze dieses Gebiet vom den Allgäuer Alpen vorgelagerten sich am nördlichen und westlichen Bodenseeufer erstreckenden Schwäbischen Alpenvorland.