JULISCHE ALPEN und Steiner Alpen (Ostalpen, innerer Alpenbogen)

Die Julischen Alpen liegen südlich des Alpenhauptkammes in der italienischen Region Friaul-Julisch-Venezien (Westteil) und in Slowenien (Ostteil). Ihr höchster Berg ist der Triglav (2.864 m, im Bild unten mit Triglavhaus), der auch der höchste Berg Sloweniens ist und höchste Erhebung des ehemaligen Jugoslawien war.

Thorsten Hartmann, CC BY-SA 3.0

Sie werden in Nord-Südrichtung zwischen dem Saifnitzer Sattel und dem Cerknosattel zentral von der Donau/Adria-Wasserscheide durchlaufen.

Geiserich77, CC BY 3.0

Die Nordwest- und Nordgrenze zu den Karnischen Alpen (siehe dort) verläuft von Ragogna über die Saifnitzer Talwasserscheide bis Tarvis im Kanaltal.

Die Nordostgrenze zur Gebirgsgruppe Karawanken und Bachergebirge (siehe dort) verläuft von Tarvis über den Ratschacher Sattel bis zur im Savetal gelegenen slowenischen Stadt Kranj.

Im Osten bildet die Save unterhalb von Kranj bis zur 13 km entfernten westlichen Einmündung der Sora bei Medvode die Grenze zu den Steiner Alpen (Beschreibung folgt unten).

Im Süden bildet das Tal der Sora von ihrer Saveeinmündung bei Medvode aufwärts bis Škofja Loka, danach das Tal der Poljanscica aufwärts bis zum Cerknosattel, die Idrijca abwärts bis zur Einmündung in den Isonzo und danach dessen Tal abwärts bis Görz (Einmündung der Vipava in den Isonzo im Süden der Stadt Görz) die Grenze der Julischen Alpen zum Karst.

Die Südwestgrenze der Julischen Alpen von Görz bis Ragogna zur Oberitalienischen Tiefebene ist gleichzeitig Alpengebietsgrenze.

 

Steiner Alpen (Ostalpen, Innerer Alpenbogen

Die Steiner Alpen (slow: Kamniške Alpe, auch Sanntaler oder Sulzbacher Alpen) liegen südlich des Alpenhauptkamms in Slowenien. Nur ihr nördlichster Rand liegt in Österreich (Bundesland Kärnten). Benannt sind sie nach der Stadt Stein in Oberkrain; (slow: Kamnik), die im Tal der Kamniška Bistrica (dt: Feistritz) liegt. Ihr höchster Berg ist der Grintovec (2.558 m, im Bild unten), der im Nordteil innerhalb Sloweniens in Grenznähe nahe dem südlichsten Punkt Österreichs liegt.

sl:Uporabnik:JakobZ, CC BY-SA 3.0
Geiserich77, CC BY 3.0

Die Steiner Alpen sind eine südliche Vorlage der Karawanken zwischen Save und Savinja. Die Nordgrenze zum Karawanken und Bachergebirge (siehe dort) verläuft zwischen Kranj und Celje. Im Westen trennt die Save die Steiner Alpen zwischen Kranj und Medvode von den Julischen Alpen (siehe oben), und zwischen Medvode und der slowenischen Hauptstadt Ljubljana (dt: Laibach) vom Karst.

Die Südgrenze der Steiner Alpen verläuft als fließender Übergang ins voralpine Bergland von Cilli zwischen Celje und Ljubljana.