Nufenenpass

2.480 m, Lepontinische Alpen, Rhône/Po, Alpenhauptkamm

Der auf Italienisch Passo della Novena genannte Übergang ist die einzige Verbindung zwischen dem Kanton Wallis und dem Kanton Tessin. Die Kantonsgrenze verläuft über die Scheitelhöhe (im Bild unten). Es ist die höchste gänzlich innerhalb der Schweiz liegende Passstraße. Sie wurde 1964 erbaut und führt von Ulrichen (1.346 m) im obersten Rhônetal nach Bedretto im gleichnamigen Tal. Das Val Bedretto mündet bei der am Südfuß des Gotthardpasses gelegenen Ortschaft Airolo (1.175 m) ins Valle Velentina. Östlich der Scheitelhöhe entspringt der für den Kanton namensgebende Po-Zufluss Ticino, der das Bedrettotal und anschließend das Valle Velentina durchfließt und nach dem Kantonshauptort Bellinzona in den Lago Maggiore mündet.

Adrian Michael, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Rhône (Äußerer Alpenbogen) Po (Innerer Alpenbogen)
Abflüsse  Ägina – Rotten – Rhône Ticino via Lago Maggiore – Po
Mündung  Westliches Mittelmeer Adriatisches Meer
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Rhône im Schweizer Alpengebiet bis
Nufenenpass

Nach dem Nufenenpass steigt die linke Rhône-Einzugsgebietsgrenze als  Rhône/Po-Wasserscheide dem Alpenhauptkamm und der Hauptwasserscheide der Alpen weiter folgend in Südrichtung zum Nufenenstock (2.866 m) an und vereinigt sich am Kleinen Grieshorn (2.930 m), an dessen Südfuß das Quellgebiet des Ticino-Zuflusses Toce liegt, mit der Staatsgrenze zu Italien (Region Piemont). In Südwest-richtung über das Bättelmatthorn (3.044 m) zum Blinnenhorn (3.374 m), in Südrichtung über das Hohsandhorn (3.182 m) zum Ofenhorn (3.235 m), wieder in Südwestrichtung über Albrunhorn (2.885 m) und Bortelhorn (3.194 m) erreicht die Rhône/Po-Wasserscheide am Tunnelspitz (2.903 m) jenen Punkt des Alpenhauptkammes, an dem der Simplon-Eisenbahn-Basistunnel die Kammkette untertunnelt. Nach dem kaum 2 km weiter südwestlich gelegenen Wasenhorn (3.246 m, im Bild unten) erreicht der Alpenhauptkamm den Monte Leone (3.553 m, höchster Gipfel der Lepontinischen Alpen), von dem er in Westrichtung ins Schweizer Staatsgebiet (Kanton Wallis) eintritt und nach dem Hübschhorn (3.192 m) zum Simplonpass abfällt.

Simplonpass
Hp.Baumeler, CC BY-SA 4.0