Pragelpass

1.548 m, Zentralschweizer Voralpen, Rhein(Reuss/Limmat)gebiet

Der Pass verbindet das Muotatal im Kanton Schwyz mit dem Klöntal im Kanton Glarus. Er liegt zwischen den Orten Muotathal (610 m) und Riedern (529 m). Die meist einspurige nördlich parallel zum Klausenpass verlaufende Straße steigt von Schwyz her stark an (bis zu 18 %). Auf der östlichen Glarner Seite passiert sie den Klöntalersee (848 m, im Bild unten). Seit 1978 ist ein kurzes Stück der östlichen Rampe von Richisau bis zur Kantonsgrenze an Wochenenden für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt, um Wochenenddurchgangsverkehr zu unterbinden.

Ikiwaner, CC BY-SA 3.0

Anfang Oktober 1799 überquerte der Generalissimus Alexander Wassiljewitsch Suworow im zweiten Koalitionskrieg gegen Napoleon den Pass mit einer Armee von fast 20.000 Mann.

Wasserscheide  Reuss Limmat
Abflüsse  Starzlen – Muota – Vierwaldstättersee – Reuss – Aare – Rhein Chlü – Klöntalersee – Löntsch – Linth – Walensee – Linthkanal – Zürichsee – Limmat – Aare – Rhein
Mündung  Atlantik
Alpin_Rise, CC BY-SA 3.0
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Reuss im Alpengebiet bis
Pragelpass Nach dem Silberen (2.314 m) quert die Reuss/Limmat-Wasserscheide in Südrichtung den Chratzerengrat beim Gämsliloch (2.349 m), verläuft über Chratzerenfürggeli (2.141 m) zum Pfannenstock (2.573 m), passiert Brunalpelihöchi (2.207 m), Flätstock (2.401 m), Höch Turm (2.666 m) und Furggele (2.402 m), erreicht am Ortstock (2.716 m) die Kantonsgrenze Schwyz/Glarus und folgt dieser in Südwestrichtung bis zum Schijen (2.608 m, im Bild oben), der das Dreikantoneneck Schwyz/Glarus/Uri bildet. Sie folgt der Kantonsgrenze Schwyz/Uri über Signalstock (2.573 m) und Rot-Nossen (2.502 m) bis zum Läckipass (2.334 m), tritt ins Gebiet des Kantons Uri über und steigt zum Läckistock (2.486 m) an, passiert das Firner Loch (2.248 m) und den Gebirgsstock Glatten (2.505 m) und fällt vom Märcher Stöckli (2.382 m, im Bild unten) in Südrichtung zum Klausenpass ab. Klausenpass
© meteoradar.ch