Gibswil

760 m, Appenzeller Alpen, Rhein(Limmat/Töss)gebiet

Die zur Gemeinde Fischenthal gehörende Ortschaft Gibswil liegt am linken Ufer des Oberlaufes der Jona, die dort von ihrem Quellgebiet am Osthang des Bachtels kommend von Ost- in Südrichtung dreht. Der Nordrand des Ortsgebietes entwässert in Nordrichtung über den Mülibach zur Töss. Den Scheitelpunkt überwinden in Nord- Südrichtung die überregionale Straße Nr. 15 zwischen Fischenthal (740 m) im Norden und Wald (619 m) im südlich gelegenen Jonatal (im Bild unten) und eine Bahnlinie. Gibswil ist östlicher Ausgangspunkt zweier Passstraßen, von denen eine in Nordwestrichtung über den Ferenwaltsberg ins Tösstal bei Bauma-, und die andere in Westrichtung über das Schufelberger Egg nach Hinwil führt.

© biensuhr-wanderlust.blogspot.com
Wasserscheide  Limmat Töss
Abflüsse  Jona – Zürichsee – Limmat – Aare – Rhein Mülibach – Töss – Rhein
Mündung  Atlantik
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Limmat im Alpengebiet bis
Gibswil Von Gibswil steigt die Limmat/Töss-Wasserscheide in Südostrichtung zum Scheidegg (1.197 m) an, tritt bei der Anhöhe Wolfsgrueb in den Kanton St. Gallen über, steigt zum Schwarzenberg (1.293 m) an, dreht in Umgehung der nördlich gelegenen Tössquellen in Nordostrichtung und endet am Halbrütispitz (1.275 m), da dort jenseits des Limmatgebietes das Einzugsgebiet der Töss bereits wieder endet und jenes des Hochrheinzubringers Thur beginnt. Als Limmat/Thur-Wasserscheide verläuft sie weiter in Südostrichtung über das Chrüzegg (1.314 m) zum Tweralpspitz (1.332 m, im Bild unten) und fällt in Südrichtung über das Schwammeck zum Weiler Oberricken ab. Oberricken
© edaskliokys.ch