Enge-Stockental

705 m, Berner Voralpen, Rhein(Aare-Gürbe/Kander)gebiet

Von der am Zusammenfluss von Kander und Simme gelegenen Ortschaft Wimmis führt eine Straße durch das Stockental, das im Süden durch die Stockhornkette vom Untersimmental und im Norden vom Plateau von Amsoldingen vom Aaretal begrenzt ist, nach Wattenwil ins Tal des linken Aarezuflusses Gürbe, der die Aare südlich von Bern erreicht. Das Stockental hat zwischen den Ortsgebieten von Pohlern und Oberstocken einen Kulminationspunkt (Talwasserscheide) beim Gehöft Enge (Gemeinde Pohlern), von wo der am Nordhang des Stockhorns entsprungene ins Stockental einfließende Engibach in Nordwestrichtung Pohlern passiert und vor der Stockentalgemeinde Blumenstein in den Gürbezubringer Fallbach mündet, der südwestlich (oberhalb) der Kirche Blumenstein einen 100 m hohen Wasserfall überwindet (im Bild unten).

© mapio.net/HITSCHKO

Östlich der Wasserscheide erreicht der am Nordostabhang des Stockhorns entsprungene Feissibach das Stockental, der in Ostrichtung Niederstocken passiert und in den den Übeschi- und Amsoldingersee (im Bild unten) entwässernden Kanderzubringer Glütschbach mündet. Dieser erreicht die Kander knapp vor deren Einmündung in den Thunersee.

© hikr/360