Klausenpass

1.948 m, Zentralschweizer Voralpen/Glarner Alpen, Rhein(Reuss/Limmat)gebiet

Die Passhöhe liegt innerhalb des Kantons Uri und verbindet das Schächental mit dem Urnerboden. Er trennt die Zentralschweizer Voralpen im Norden von den Glarner Alpen im Süden. Die Straße führt von Altdorf in Ostrichtung durch das Schächental aufwärts zur Scheitelhöhe, von wo sie den Urnerboden (im Bild unten) abwärts verläuft, nach 10 km die Grenze zum Kanton Glarus überschreitet und hinunter nach Linthal (Kanton Glarus) führt.

Lutz Fischer-Lamprecht, CC BY-SA 4.0

Auf der Passhöhe befinden sich neben zahlreichen Parkplätzen ein Kiosk mit Restaurant, ein Selbstbedienungsrestaurant und eine Kapelle. Knapp 100 m unterhalb der Passhöhe in Richtung Altdorf liegt das Hotel Passhöhe (Bild unten). Von November bis Mai ist der Übergang gesperrt.

Roland Zumbühl, CC BY-SA 3.0
Wasserscheide  Reuss Limmat
Abflüsse  Niemerstafelbach -Vorder Schächen – Schächen – Reuss via Vierwaldstättersee – Aare – Rhein Fätschbach – Linth – Walensee – Linthkanal – Zürichsee – Limmat – Aare – Rhein
Mündung  Atlantik
© mapio.net/Little.Witch
von Verlauf der Einzugsgebietsgrenze der Reuss im Alpengebiet bis
Klausenpass

Die Reuss/Limmat-Wasserscheide steigt vom Klausenpass nunmehr innerhalb der Glarner Alpen in Südrichtung zum Clariden (3.267 m) an, wo sie die Kantonsgrenze Uri/Glarus erreicht. Sie folgt dieser über den vergletscherten Claridenpass (2.942 m) und endet am Gipfel des das Dreikantoneneck Uri/Glarus/Graubünden bildenden Piz Cazarauls (3.063 m, im Bild oben), da jenseits des Reussgebietes das Einzugsgebiet der Limmat endet und jenes des Vorderrheins beginnt.

Die nunmehriger Reuss/(Vorder)Rhein-Wasserscheide folgt der Kantonsgrenze Uri/Graubünden in Südwestrichtung über den Groß Düssi (3.256 m; rätorom: Piz Git), Piz Cavardiras (2.964 m), Piz Ault (3.027 m), Oberalbstock (3.328 m), Piz Nair (3.059 m) und Piz Giuv (3.096 m) bis zum Fedenstock (2.985 m), von dem sie in Südrichtung dem Kantonsgrenzenverlauf folgend über den Piz Tiarms (2.918 m) zum Oberalppass abfällt, auf dessen Scheitelpunkt aus touristischen Zwecken ein Leuchtturm steht. Dieser ist ein Nachbau des 14 m hohen Leuchtfeuers «Hoek van Holland», das 70 Jahre lang an der Rheinmündung in der Nähe Rotterdams stand (im Bild unten).

Oberalppass
Adrian Michael, CC BY-SA 3.0