Belpberg-Gerzensee-Egghübeli

819 m, Berner Voralpen, Rhein(Aare/Gürbe)gebiet

Von Münsingen (520 m) im Aaretal schlängelt sich in Südrichtung entlang des Ostabhanges des Belpberges eine kleine Bergstraße zu dem im Süden des Belpberges zwischen Gürbeebene und Aareniederung liegenden Plateau hoch, auf dem der abflusslose unter strengem Naturschutz stehende und für die Allgemeinheit nicht zugänglichen Gerzensee (603 m, im Bild unten) liegt.

© swisscastles.ch

Zur gleichnamigen Ortschaft Gerzensee (646 m) führt auch eine direkt von Osten aus dem Aaretal bei Oberwichtracht (530 m) heraufführende steilere Straße, die nach Vereinigung mit der aus Münsingen kommenden Straße in die westliche Gürbeebene hinunter führt und diese am Zusammenfluss von Gürbe und Müsche (531 m) bei Gelteringen erreicht. In Gerzensee zweigen in Nordrichtung zwei kleine zum Belpberg führende Straßen ab, die sich an der Nordwestabfahrt wieder vereinigen und in die Ortschaft Belp (521 m) führen.

Die östlich verlaufende Straße passiert östlich den Chutzen genannten höchsten Punkt (893 m, im Bild unten) des 11 km langen Bergstockes, führt durchs Zentrum des Gemeindegebietes von Belpberg und erreicht beim Weiler Linde ihren höchsten Punkt (802 m).

© flikr.com/Christian Kobel

Das westlich des Chutzen verlaufende Sträßchen erreicht beim Weiler Egghübeli (819 m) den Scheitelpunkt und schlängelt sich dann den Westabhang des Belpberges in Nordrichtung über Hostele (802 m) und Schönebrünne (771 m) Richtung Belp hinunter, wo es wieder zur Vereinigung mit der östlich verlaufenden Straße kommt. Die beiden Straßen sind zwischen Schönebrünne und Linde über die Weidli (812 m) genannte Anhöhe verbunden.