Preiner Gschaid

1.070 m, Rax-Schneeberg-Gruppe, Donau(Leitha/Drau)

Das Preiner Gschaid ist ein Straßenübergang im Raxmassiv am Südfuß der Gipfelregion. Höchster Punkt der ein Hochplateau bildenden Rax ist die 2.007 m hohe Heukuppe (im Bild unten), zu der von der Scheitelhöhe mehrere Aufstiegsvarianten führen.

Einer flog zu Weit. CC BY 3.0

Der Pass liegt an der Grenze der österreichischen Bundesländer Niederösterreich und Steiermark und verbindet den bereits in der Monarchiezeit stark frequentierten Traditionskurort Reichenau an der Rax im niederösterreichischen Schwarzatal mit Kapellen (im oberen Mürztal) auf der steirischen Seite. Die Passhöhe ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren. Ansonsten hat dieser Übergang kaum verkehrspolitische Bedeutung.

Wasserscheide  Äußerer Alpenbogen Innerer Alpenbogen
Abflüsse  Preinerbach – Schwarza – Leitha – Mosoni Duna – Donau Raxenbach – Mürz – Mur – DrauDonau
Mündung  Schwarzes Meer
von Verlauf des Kammes der Hauptwasserscheide der Alpen bis
Preiner Gschaid In Südrichtung wird über den Tratenkogel (1.565 m) an der Kampalpe (1.534 m) der nördliche das Fröschnitztal begrenzende Kamm erreicht. Weiter in Ostrichtung über den Kerschbaumkogel (1.478 m) fällt vom Pinkenkogel (1.292 m) der Kamm nach Süden zur Passhöhe des Semmerings ab. Semmering